Die Geschichte des Seniorenstifts Barbara

Das Seniorenstift Barbara in Zschornewitz feierte im Mai 2012 das 40-jährige Bestehen und blickt auf eine interessante Geschichte zurück. Hier ein kleiner Ausschnitt aus der Historie:

In dem im Jahr 1936 als Volksjugendhaus erbauten Fachwerkbau erfolgte bis 1945 die vormilitärische Ausbildung der ortsansässigen Jugendlichen. Nach 1945 waren vorübergehend Umsiedler untergebracht. Ab 1950 wurden die Räumlichkeiten als Grundschule und Lehrlingswohnheim genutzt. Von 1960 bis ca. 1970 diente das Gebäude als Lehrerbildungsinstitut.

Nach einigen Umbauten erfolgte ab Mai 1972 die Nutzung als Alten- und Pflegeheim, mit einer Kapazität von 68 Pflegeplätzen. Die Pflegebedürftigen wohnten zum großen Teil in Mehrbettzimmern.

Nach 1990 besuchte erstmalig die für die Region zuständige Heimaufsicht die Einrichtung. Hier wurde nach der Heimmindestbauverordnung entschieden, dass die Bewohnerkapazität von 68 auf 44 reduziert werden musste.

Durch finanzielle Zuwendungen von 1,6 Mio. DM vom Landkreis Gräfenhainichen konnten umfangreiche Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden. Dabei wurde die Außenfassade erneuert, neue Fenster in den Zimmern des Obergeschosses eingesetzt sowie jeweils eine Dusche und Toilette eingebaut. Eine neue Ölheizung ersetzte die alte Braunkohleheizung und auch die Hauptküche wurde vollständig saniert. Die Bewohnerzimmer erhielten moderne Pflegebetten, Schränke, Nachtschränke und Sitzmöbel, Heizkörper wurden ausgewechselt und Toilettenräume saniert. Für den Verwaltungsbereich wurde ein Computerarbeitsplatz eingerichtet.

1995 wurde die Pflegeeinrichtung in die Pflegestrukturplanung des Landkreises Wittenberg einbezogen, mit dem Sozialministerium des Landes Sachsen- Anhalt abgestimmt mit der Maßgabe, eines Ersatzneubaus unter Beibehaltung der bisherigen Bewohnerkapazität von 44 Plätzen. Schon damals wurde von Seiten der Einrichtung mit Nachdruck darauf hingewiesen, dass diese Kapazität für den Einzugsbereich viel zu gering sei und der Bedarf an Pflegeplätzen damit nicht abgedeckt sein würde. Die Bemühungen waren umsonst.

Am 01.07.1996 wurde die Pflegeeinrichtung vom Landkreis Wittenberg in Form einer Zustiftung in die Trägerschaft der Paul-Gerhardt-Stiftung Wittenberg übergeben. Der Vorstand der Paul-Gerhardt-Stiftung setzte sich intensiv für die Belange der Einrichtung ein und so konnten schon 1998 die ersten Orientierungsgespräche im Sozialministerium des Landes Sachsen-Anhalt zur Errichtung eines Ersatzneubaus für Zschornewitz geführt werden.

Im August 1999 erhielt die Einrichtung den Zuwendungsbescheid über die Fördermittel. Im November 1999 wurde mit der Erschließung begonnen. Die Grundsteinlegung für den Ersatzneubau erfolgte am 13. Januar 2000, im Mai 2000 konnte Richtfest gefeiert werden und schon am 19.12.2000 erfolgte die Bauabnahme und der Neubau konnte bezogen werden.

Die Bewohner werden nun in 16 Einzel- und 14 Doppelzimmern, die mit jeweils einer dazugehörigen Nasszelle ausgestattet sind, betreut. In den gemütlich ausgestatteten Aufenthaltsbereichen fühlen sich die Bewohner ebenfalls sehr wohl. Für das Personal wurden moderne und technisch hochwertig ausgestattete Arbeitsbereiche geschaffen.

Im Frühsommer 2001 wurde mit dem Umbau und der Sanierung des Altbaus begonnen und im Dezember des Jahres waren auch hier sehr ansprechende und gut ausgestattete Räume für den Sozial-, Verwaltungs- und Wirtschaftsbereich entstanden.

Im zeitigen Frühjahr 2002 wurde die Gestaltung der Außenanlagen fortgesetzt und abgeschlossen. Bis heute haben in der Einrichtung über 600 Pflegebedürftige gelebt und sind liebevoll und fachgerecht vom Personal betreut worden.

Neben den baulichen Veränderungen sind auch neue bewohnerorientierte Pflege- und Betreuungsstrukturen entstanden. Kontinuierliche Weiterbildungen aller Mitarbeiter aus Pflege und Betreuung haben dies ermöglicht. Berufsbegleitende Fachweiterbildungen einzelner Mitarbeiter wie zur Wohnbereichsleitung, zum Praxisanleiter für Altenpflegeschüler, zum Qualitätmanagementbeauftragten und Hygienebeauftragten, zur Fachkraft für Gerontopsychiatrie, zum Wundmanager sind absolviert worden. Alle Pflegefach- und Pflegehilfskräfte haben einen gerontopsychiatrischen Grundkurs abgeschlossen. Dadurch können wir die Leistungs- und Qualitätsanforderungen gut erfüllen.

Kontakt

Pflege & Wohnen Barbara

Pflegedienstleitung

Leninstraße 24

06772 Gräfenhainichen, OT Zschornewitz

Bettina Piotraschke

Tel.: 034953 819000

Fax: 034953 81900-52