Gleiche Bushaltestelle, neuer Name: Vertreter*innen des Martin Luther Krankenhauses freuen sich zusammen mit den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) über die umbenannte Bushaltestelle. Fotos: Manuel Tennert / Martin Luther Krankenhaus

14.12.2021

Bushaltestelle wird in „Martin-Luther-Krankenhaus“ umbenannt

Die Haltestelle „Grieser Platz“ der Buslinien 110 und 310 heißt ab sofort „Martin-Luther-Krankenhaus“. Die Umbenennung erfolgte im Zuge des Fahrplanwechsels der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) zum 12. Dezember 2021. „Wir freuen uns sehr, dass die Bushaltestelle jetzt den Namen unseres Krankenhauses trägt. Dies hilft Patientinnen und Patienten, uns leichter zu finden“, sagt Guido Paterna, Geschäftsführer des Martin Luther Krankenhauses. „Dass unser Name zum Abschluss unseres 90-jährigen Jubiläums nun diesen Stellenwert in Berlin erhält, ist besonders schön.“

Das Martin Luther Krankenhaus nahm vor neunzig Jahren seinen Betrieb auf und erbringt als Akut- und Unfallkrankenhaus seit Generationen zugewandte Medizin und Pflege. Zuletzt baute das Haus seine Notfallversorgung und Herzmedizin weiter aus. Es schaffte zudem neue Medizintechnik wie die lebensrettende Herz- und Lungenunterstützungstherapie ECMO und ein neues Magnetresonanztomografie (MRT)-Gerät an.

Zu den wichtigen Zukunftsthemen der Traditionsklinik zählen Klimaschutz und Nachhaltigkeit. „Ein attraktiver Arbeitsplatz umfasst auch eine gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und nachhaltige Angebote. Wir bieten unseren Mitarbeitenden ein vergünstigtes Jobticket für den Öffentlichen Personennahverkehr sowie regelmäßige, kostenfreie Fahrradchecks an“, erklärt Guido Paterna.

Mit den Buslinien 110 und 310 ist das Martin Luther Krankenhaus sehr gut an den Öffentlichen Personennahverkehr wie zum Beispiel die U-Bahnstationen Adenauerplatz und Bahnhof Zoo angebunden. In südliche Richtung sind mit der Buslinie 110 die U-Bahnstationen Freie Universität (Thielplatz) und Oskar-Helene-Heim gut erreichbar.

Auf der Jubiläumswebsite erfahren Sie mehr über die 90-jährige Geschichte, die Aktivitäten im Jubiläumsjahr sowie aktuelle Projekte und Zukunftsthemen des Hauses.

Weitere Bilder:

Vor der Bushaltestelle, v. l. n. r.: Guido Paterna (Geschäftsführer,  Martin Luther Krankenhaus), Kerstin Patt (Pflegedirektorin und Prokuristin, Martin Luther Krankenhaus), Gerd Huwe (Stabsabteilung Unternehmenskommunikation, Berliner Verkehrsbetriebe BVG)
Blick auf die Bushaltestelle mit dem Martin Luther Krankenhaus im Hintergrund, v. l. n. r.: Gerd Huwe (Stabsabteilung Unternehmenskommunikation, Berliner Verkehrsbetriebe BVG), Kerstin Patt (Pflegedirektorin und Prokuristin, Martin Luther Krankenhaus), Guido Paterna (Geschäftsführer,  Martin Luther Krankenhaus)

Über das Martin Luther Krankenhaus

Das Martin Luther Krankenhaus in Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf, ein Unternehmen der Johannesstift Diakonie, ist ein Akut- und Unfallkrankenhaus sowie Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Das 1931 gegründete Haus verfügt über 260 Betten. Jährlich werden in den neun Kliniken und seinen zertifizierten Zentren circa 15.000 Patient*innen stationär und 21.000 Patient*innen ambulant versorgt.

Weiterlesen

Über die Johannesstift Diakonie gAG

Die Johannesstift Diakonie gAG ist das größte konfessionelle Gesundheits- und Sozialunternehmen in der Region Berlin und Nordostdeutschland. Über 9.800 Mitarbeitende leisten moderne Medizin, zugewandte Betreuung und Beratung im Einklang mit den christlich-diakonischen Werten des Unternehmens. Der Träger betreibt Einrichtungen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen mit einem vielfältigen Angebot in den Bereichen:

Weiterlesen

Kontakt

Martin Luther Krankenhaus

Caspar-Theyß-Straße 27-31

14193 Berlin

Lilian Rimkus
Pressesprecherin Johannesstift Diakonie

Tel.: 030 762891-132

Fax: 030 762891-30864

Anfahrt