Das Schlaflabor stellt sich vor

Die Diagnose und Behandlung von Atempausen im Schlaf (Apnoen) dient nicht nur der Wiederherstellung des gesunden und erholsamen Schlafs, sondern vor allem auch der Vermeidung schwerer Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall sowie der Vermeidung von Verkehrsunfällen durch Schlafapnoe bedingte Übermüdung von Kraftfahrern.

Das Zentrum für Schlafmedizin ist mit zehn mit den modernsten Diagnosesystemen (Polysomnografie-Messplätze) ausgerüsteten Schlafplätzen eines der größten Schlaflabore Norddeutschlands. Es wird von der langjährig erfahrenen Oberärztin Gesine Drewniok geleitet. 

Durch die Umstellung auf eine Datenübertragung per Funk ist der Patient während des Schlafes nicht mehr durch Ableitkabel mit einer Wand- oder Bettbox verbunden und somit in seiner Beweglichkeit nicht eingeschränkt. Patienten können somit z. B. problemlos nachts die Toilette aufsuchen, ohne dass sie "entkabelt" werden müssen.

Indikationen für die Aufnahme im Schlaflabor

  • Obstruktives und zentrales Schlafapnoe-Syndrom
  • Syndrom der unruhigen Beine (Restless Legs Syndrom: RLS und PLMS)
  • Ein- und Durchschlafstörungen
  • Krankhaft gesteigertes Schlafbedürfnis
  • Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus
  • Pathologisches Schnarchen
  • Narkolepsie (Schlafkrankheit)

Überprüfung der Tagesschläfrigkeit in drei Messverfahren

  • Multipler Wachbleibetest
  • Pupillografie
  • Computertest aus dem Wiener-Testsystem (Daueraufmerksamkeitstest)
Jan Stövesand

Leitender Oberarzt
Jan Stövesand

Kontakt

Klinik Amsee

Schlaflabor

Amsee 6

17192 Waren (Müritz)

Tel.: 03991 158-100

Fax: 03991 158-130

„Kurze Wege - direkte Kommunikation
- von Kollege zu Kollege“

Einweiserhotline:
03991 158-666
(24 Stunden erreichbar)

Anmeldung

Anmeldung für Untersuchungen

Telefonisch unter 03991 158-100

Anfahrt