Kontakt

Service Center Einkauf und Logistik

Bereichsleiter operativer Einkauf:
Thomas Weege
Tel.: 030 762891-30842
thomas.weege(at)pgdiakonie.de
 
Bereichsleiter Logistik:
Helge Garbrecht
Tel.: 030 762891-30817
helge.garbrecht(at)pgdiakonie.de
 
Teamleitung strategischer Einkauf:
Marco Lasczyk
Tel.: 030 762891-30821
marco.lasczyk(at)pgdiakonie.de

UNSERE KENNZAHLEN

Rundum versorgt zu besten Preisen

Das Service Center für Einkauf und Logistik

Zufriedene Anwender bestellen über unseren Webshop alles, was auf Station oder im OP gebraucht wird, und bekommen ihre Ware durch unsere Logistik kurzfristig bis in den Schrank geliefert. Spritzen auf Station 1a, Verbandsmaterial in der Rettungsstelle, Büromaterial für das Sekretariat, eine eilige Hüftprothese in den OP – das ist unsere Modulversorgung über Versorgungsassistenten direkt im Krankenhaus. Die anschließende Rechnungsbearbeitung erfolgt selbstverständlich professionell im Hintergrund. 

Das notwendige Standardisieren des medizinischen Sachbedarfs und die Definition der Standards erfolgt gemeinsam mit den Anwendern und unserem strategischen Einkauf. Denn wir glauben, dass ein System aus Akzeptanz und transparenten Daten der Schlüssel zur nachhaltigen Senkung medizinischer Sachkosten ist. Wir verhandeln selbst und erreichen so auf Augenhöhe mit unseren jeweiligen wichtigsten Industriepartnern in einem aktiven Netzwerk die besten Konditionen für die von uns betreuten Einrichtungen. 

Wir meistern alle Herausforderungen in Einkauf und Logistik durch unsere Expertise für 39 Kliniken aus einer Hand! Das auch gerne für den investiven Einkauf oder das Management von outgesourcten Dienstleistungen wie beispielsweise die Wäscheversorgung, Unterhaltsreinigung oder Medizintechnik.

Das leisten wir für Sie

  • Versorgung mit medizinischem und nicht medizinischem Sachbedarf: bis in den Schrank, papierlose Materialwirtschaft durch einen Webshop und Modulversorgung
  • Modul-, Lager- und Transportplanungen
  • Operativer Einkauf und Kreditorenbuchhaltung: auf Basis von zentralen Materialstammdaten in SAP
  • Investiver Einkauf
  • Standardisierung, Bestpricing und Steuerung durch den strategischen Einkauf

Unsere Kunden

Das Service Center Einkauf und Logistik versorgt inzwischen 39 Krankenhäuser in Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz. Darüber hinaus bestehen Projektpartnerschaften u. a. mit ausgewählten Universitätskliniken.

Kundenübersicht zum Download

Unsere Lösungen

Thomas Weege

Bereichsleiter operativer Einkauf
Thomas Weege

Helge Garbrecht

Bereichsleiter Logistik
Helge Garbrecht

Marco Lasczyk

Teamleitung strategischer Einkauf
Marco Lasczyk

Unsere Neuigkeiten

JDS meets XPOMET Festival in Berlin: Wir sagen Danke!

17.10.2019 | Johannesstift Diakonie Services

Think different to stay agile – diesem Motto sind am 11.10.2019 unsere Top-20-Lieferanten und unsere Kunden gefolgt und haben einen spannenden Workshop im Rahmen der XPOMET Medicinale gestaltet. Digitalisierung, Kundenzufriedenheit und Produktstandards waren dabei die Top-Themen der Zukunft, welche via „Live-Abstimmung“ interaktiv gewählt und diskutiert wurden. Wir sagen Danke für die Teilnahme, Anregungen und offenen Worte und freuen uns auf ein nächstes Mal, wenn es wieder heißt: Think different! Einen kurzen Eindruck zum Dialog und den Themeninhalten gibt es hier.

JDS meets XPOMET am 11.10.2019 in der Arena Berlin

02.09.2019 | Johannesstift Diakonie Services

Wir gestalten gemeinsam die Medizin der Zukunft und tauschen in einem Workshop mit unseren Top-Lieferanten und Geschäftsführern Ideen für die Zukunft aus: Was sind die wichtigsten, zukünftigen Herausforderungen in den Krankenhäusern und im Einkauf? Wie steht es um echte Innovationen? Wie kreativ kann man mit Brexit und MDR überhaupt sein? Ein Abbau etablierter Strukturen als Antwort auf die Digitalisierung - Think different to stay agile!

Laut FDA gibt es Risiken bei Klammernahtgeräten und chirurgischen Klammern

20.03.2019 | Service Center Einkauf und Logistik

Wie das Deutsche Ärzteblatt auf seinen News-Seiten berichtet, ist es in den USA im Zusammenhang mit Klammernahtgeräten und Klammern von Anfang 2011 bis März 2018 zu mehr als 41.000 Komplikationen gekommen. Auch die aktuelle Ausgabe des MTD berichtet hierzu und bezieht sich auf die Pressemitteilung der FDA aus seinen Medical Device Reports (MDR). Mehr