18.03.2020 18:00 - 20:00 Uhr | Martin-Luther-Krankenhaus

Fortbildungsabend der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Veranstaltungsort
Veranstaltungszentrum am Martin-Luther-Krankenhaus
Caspar-Theyß-Straße 33, 14193 Berlin

Termin
18.03.2020 18:00 - 20:00 Uhr

Download als Kalendereintrag

Sehr verehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,

hiermit laden wir Sie sehr herzlich zu unserem nächsten Fortbildungsabend am 18. März 2020 im Martin Luther Krankenhaus ein. Wir freuen uns, Dr. med. Kati Hasenbein als Gastreferentin begrüßen zu dürfen. Als niedergelassene Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe mit Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie wird Frau Dr. Hasenbein über die Therapieoptionen nach neoadjuvanter Chemotherapie beim Mammakarzinom informieren.

Wir würden uns freuen, Sie bei uns im Martin Luther Krankenhaus begrüßen zu dürfen und verbleiben mit herzlichen kollegialen Grüßen

Ihre

Prof. Dr. med. Uwe Andreas Ulrich
Chefarzt
Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Dr. med. Anne-Katrin Oligmüller
Leitende Oberärztin Brustzentrum
Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Anmeldung:

Die Zertifizierung der Veranstaltung mit 2 Punkten bei der Ärztekammer Berlin ist beantragt.
Wir bitten um vorherige Anmeldung bis zum 13. März 2020 an: brustzentrum.martin-luther(at)pgdiakonie.de

Programm:

  • Begrüßung und Moderation
    Prof. Dr. med. Uwe Andreas Ulrich
  • Therapie nach neoadjuvanter Chemotherapie beim Mammakarzinom
    Dr. med. Kati Hasenbein, niedergelassene Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie, Praxisklinik Spandau
  • Diskussion
  • Ausklang mit Imbiss

Kontakt:

Martin Luther Krankenhaus
Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe / Brustzentrum
Sekretariat Brustzentrum: Kati Golusik
Tel.: 030 8955-3344
Fax: 030 8955-3345
brustzentrum.martin-luther(at)pgdiakonie.de

Wir danken für die freundliche Unterstützung der Firma Roche Pharma AG.

Es gibt 3 weitere Veranstaltungen im Veranstaltungszentrum am Martin-Luther-Krankenhaus:

Neues aus der Paul Gerhardt Diakonie