Die Seelsorge stellt sich vor

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

Krankheiten können Leben durcheinander rütteln. Vielleicht brauchen Sie jemanden, der Ihnen dabei zur Seite steht. Wir begleiten Sie auf diesem Weg. Denn wo Menschen im Krankenhaus in Krisen und an Grenzen geraten, sind Beistand und Ermutigung ganz besonders nötig.

Wir Seelsorgenden bieten Ihnen Raum und Gelegenheit, über das zu sprechen, was  Sie bedrückt. Wir besuchen Sie auf den Stationen, doch Sie können uns auch im Seelsorgebüro begegnen, zur Ruhe kommen, Tee oder Kaffee trinken und sich dabei etwas von der Seele reden. Dies gilt für alle Patientinnen und Patienten sowie ihre Angehörigen, unabhängig davon, ob sie Mitglied einer Kirche sind oder nicht.

Wir wollen auch versuchen, Ihr Leben im Angesicht Gottes zu verstehen. Dabei können wir gemeinsam beten und Gott um seinen Segen bitten. Auch dafür steht die Kirche im Krankenhaus mit der Seelsorge ein.

Bei allen Gesprächen unterliegen wir der seelsorgerlichen Schweigepflicht.

Wenn Sie einen seelsorgerlichen Besuch wünschen, kontaktieren Sie uns oder teilen Sie Ihren Wunsch der Stationsleitung mit.

Mit diesen Angeboten möchten wir für Sie da sein

  • Gottesdienste in der Kirche

Evangelischer Gottesdienst: jeden Sonntag um 10.30 Uhr und an christlichen Feiertagen
Katholischer Gottesdienst: immer am 2. Freitag im Monat um 15.30 Uhr.

Alle Veranstaltungen in der Kirche sind in den Patientenzimmern und in den Zimmern des Pflegewohnhauses am Waldkrankenhaus am Bildschirm zu empfangen (über Kanal 34).

Die Kirche ist tagsüber immer geöffnet und lädt ein, in ihr zu verweilen. Im stillen Gebet kann eine Kerze angezündet werden.

Als ein "Innehalten" finden in der Passions- und in der Adventszeit einmal in der Woche von 12.00 bis 12.15 Uhr Andachten statt.

  • Trauergottesdienste für still geborene Kinder

Immer wieder geschieht es, dass das Leben eines Kindes mit seiner viel zu frühen Geburt schon zu Ende ist. Da ist es tröstlich zu wissen, dass auch diese kleinen Kinder eine würdige Bestattung und Ruhestätte finden.

Mit der Gemeinschaftsgrabstätte auf dem Friedhof „In den Kisseln“ in Spandau (Pionierstraße 82-156) gibt es jederzeit einen Ort der Trauer und der Erinnerung an die still geborenen Kinder. Wenn betroffene Eltern es wünschen, dass ihr Kind auf der Gemeinschaftsgrabstätte beigesetzt wird, können sie es auf der Station mitteilen.

Zweimal im Jahr gedenken wir in Trauergottesdiensten der zu früh und tot geborenen Kinder. Dazu sind die betroffenen Eltern, Geschwisterkinder, Verwandte und Freunde herzlich eingeladen sowie alle, die sich aufgrund eigener Erfahrung angesprochen fühlen oder Anteil nehmen möchten.

Der nächste Trauergottesdienst findet am 16. November 2018 um 11.00 Uhr statt.

  • Gehörlose besuchen Gehörlose

Heidemarie Seyffart vom Besuchsdienst der Seelsorge – selbst gehörlos – besucht ehrenamtlich auf Wunsch gehörlose Patientinnen und Patienten. So ist Kommunikation in deutscher Gebärdensprache möglich. Auch Pfarrerin Regine Lünstroth verfügt über Gebärdensprachkompetenz.

Lassen Sie bitte die Mitarbeitenden der Pflege oder die Seelsorgenden wissen, wenn Sie besucht werden möchten.

  • Nicht-deutschsprachige Seelsorge

Patientinnen oder Patienten, die nicht die deutsche Sprache beherrschen, können ebenfalls seelsorgerlich begleitet werden. Auch in diesem Fall lassen Sie bitte die Stationsleitung Ihren Wunsch wissen.

 

Kontakt

Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau Seelsorge

Stadtrandstraße 555

13589 Berlin


Pfarrerin Regine Lünstroth
Evangelische Seelsorgerin
Tel.: 030 3702-2055
Fax: 030 3702-1347
regine.luenstroth(at)pgdiakonie.de

Pfarrerin Constanze Kraft
Evangelische Seelsorgerin
Tel.: 030 3702-2055
Fax: 030 3702-1347
constanze.kraft(at)pgdiakonie.de

Diakon Berthold Schalk
Katholischer Seelsorger
Tel.: 01517 21 24 475
mailto:berthold.schalk(at)pgdiakonie.de

Das Seelsorgebüro befindet sich im Haus 1 
im Erdgeschoss.

Sprechzeiten

Jederzeit nach Vereinbarung

Dienstag und Donnerstag
13:00-14:00 Uhr

In der Regel sind die Seelsorgenden montags bis freitags tagsüber im Haus oder telefonisch erreichbar.

Anfahrt