Das Team der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Unser Team

PD Dr. med. Frank Jochum

Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

Schwerpunkte Neonatologie und spezielle pädiatrische Intensivmedizin

Dr. med. Michael Lange

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

Schwerpunkt Neonatologie

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin

Dr. med. Antonia Nomayo

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin

Schwerpunkt Pädiatrische Forschung

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin

Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin

Unsere Stationen

Stationstelefon: 030 3702-1050

Pflegeleitung: Cornelia Sagner


Tel.: 030 3702-1052 cornelia.sagner(at)pgdiakonie.de

Schwerpunkt Pädiatrie

Unsere Assistenzärzte

  • Elena Asen
  • Madlen Belß
  • Kathrin Bock
  • Dr. med. Peter Cuno
  • Monique Franke
  • Birthe Hilmer
  • Hanna Keister
  • Adam Kret
  • Johannes Loll
  • Diego Olaya Mantilla
  • Charlott Mattes
  • Dalia Riedlbauer
  • Mahta Yoosefi Moridani
  • Robert Nippraschk
  • Katharina Palmer
  • Joris-Paul Richter
  • Dr. Laura Schaad
  • Polina Schenk
  • Dr. med. Dominik Schmidt
  • Elisa Schneider

Sprechstunde nach telefonischer Vereinbarung:

  • Schlafmedizinische Sprechstunde für Kinder
  • Allergologische Sprechstunde
  • Sprechstunde Kindergastroenterologie
  • Löwenherz-Sprechstunde für ängstliche Kinder

Termine für die Sprechstunden können telefonisch im Sekretariat des Zentrums für Kinder- und Jugendgastroenterologie vereinbart werden.

In Zusammenarbeit mit dem behandelnden Kinder- und Jugendarzt werden wir alles tun, um den Aufenthalt der Kinder im Krankenhaus so kurz wie möglich zu halten oder gegebenenfalls einen stationären Aufenthalt ganz zu vermeiden. Darum bieten wir viele Leistungen auch in Spezialsprechstunden ambulant an.

Der Besuch einer Spezialsprechstunde in unserem Krankenhaus ist nach Überweisung durch den Kinder- und Jugendarzt, nach Einholung einer Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse, als Privatpatient oder als „Selbstzahler“ möglich. Zuvor sollten die Symptome und Beschwerden des Kindes mit dem behandelnden Kinder- und Jugendarzt besprochen werden, der die Krankengeschichte des Kindes umfassend kennt.

Löwenherz-Sprechstunde

Zeigen Kinder auffälliges Angstverhalten in der Arztpraxis oder vor einem bevorstehenden Klinikaufenthalt, bieten wir eine spielerische Löwenherz-Sprechstunde mit einem unserer Ärzte und einer Psychologin an. In der Löwenherz-Sprechstunde beobachten wir, ob Kinder spezielle Phobien beispielsweise vor Spritzen oder weißen Arztkitteln entwickelt haben oder ob es sich eher um eine generalisierte Angst handelt. Einige Kinder haben unangenehme Erinnerungen an eine Operation. Manchmal übertragen auch Eltern ihre Ängste auf die Kinder. Die Löwenherz-Sprechstunde kann einmal oder mehrmals besucht werden. In entspannter Atmosphäre ohne aktuellen Behandlungsdruck bieten wir die Möglichkeit, spielerisch angstfreie Erfahrungen im medizinischen Kontext zu machen. Die Kinder bringen dazu ihr Kuscheltier mit, das bei uns zuerst untersucht wird.

Die Furcht vor einem Arzt oder Krankenhaus sollten Eltern ernst nehmen. „Rund zehn Prozent der rund 2.500 bei uns stationär behandelten Kinder zeigen ein sehr auffälliges Angstverhalten. Erforderliche Untersuchungen und Behandlungen werden dadurch sehr erschwert – zum Nachteil der Kinder“, so PD Dr. med. Frank Jochum, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Initiator der Löwenherzsprechstunde.

Die Löwenherz-Sprechstunde findet monatlich statt und ist kostenlos. Die genauen Termine sind zu erfragen. Wir bitten um Voranmeldung unter 030 3702-2829.

Kindernotaufnahme (24-Stunden-Notfallversorgung)

Tel.: 030 3702-2828
Fax: 030 3702-2827

Bevor Sie die Notfallnummer anrufen, bereiten Sie sich bitte auf folgende Fragen vor:

  • Wie alt ist ihr Kind?
  • Welche Symptome hat es?
  • Wie lange ist es schon krank?
  • Welche Medikamente hat es wann bekommen?
  • Welche Vorerkrankungen hat das Kind?

Symptome:

  • Fieber: Wie hoch ist die Temperatur? Seit wann fiebert das Kind?
  • Atmung: Bestehen Atemnot, Atemgeräusche, Husten oder blaue Lippen?
  • Bewusstsein: Reagiert das Kind wie gewohnt? Besteht Schläfrigkeit?
  • Schmerzen: Wo und wie lange hat Ihr Kind Schmerzen und wie stark sind diese?
  • Trinkverhalten: Trinkt das Kind ausreichend?

Bei Vergiftungen jeder Art: 030 19240 (Giftnotruf)