Bewertungen für die Klinik für Innere Medizin II - Akutgeriatrie


3 / 5
16.03.2020

Eigentlich guter Umgang mit dem Patient, hoffe, dass das Pfelgepersonal mehr Zeit zum durchatmen bekommt.


4 / 5
15.03.2020

Ich fühlte mich gut aufgehoben


3 / 5
10.03.2020

leider wurde bei mir erst nach einer Woche im Krankenhaus ein MRT durchgeführt, da bei der Röntgenaufnahme kein LWK Bruch zu sehen war. Erst nachdem wir auf ein MRT bestanden haben stellte man einen LWK 2 Fraktur fest.


4 / 5
05.03.2020

Ich war sehr zufrieden mit dem Interesse aller Mitarbeiter im Krankenhaus. Das Essen ist großartig. Ärzte und Krankenschwestern sind sehr aufrichtig und interessiert. Vielen Dank an alle


4 / 5
23.02.2020

Notaufnahme hat sehr lange gedauert (vom Heim eingeliefert). Auf der Station sehr ***iche Schwestern, die auf die Bedürfnisse ***. eingegangen sind.


3 / 5
19.02.2020

Abc


4 / 5
06.02.2020

Das Krankenhaus ist super ausgestattet wird sauber gehalten und das Personal ist nett und bei Nachfragen immer höflich geblieben. Leider ist die Essensgabe, wahrscheinlich aus Personalunter-besetzung nicht wirklich möglich. Wenn man also Pflegestufe 4 hat, sollte man Familie haben die einem das Essen geben könnte.


5 / 5
26.01.2020

Dank für die hervorragende und zugewandte Behandlung durch das Team der Station 51; das Engagement und die stete Ansprechbarkeit, insbesondere des behandelden Arztes, habe ich so noch in keinem anderen Krankenhaus erlebt.


4 / 5
03.01.2020

Leider ist das Angebot an Ergo- und Physiotherapie sehr dünn. Ansonsten war die Betreuung gut.


5 / 5
12.12.2019

Sehr gute Kommunikation / Gute Erreichbarkeit / Tolles Entlasungsmanagement.


4 / 5
25.11.2019

Ich war insgesamt mit allem zufrieden.


5 / 5
22.10.2019

Orthopädie und Physiotherapie waren hervorragend


3 / 5
13.10.2019

Ärzte gut, Stammpflegepersonal gut, aber das was wir teilweise an Wochenende erlebt haben geht gar nicht. Unfreundliches und unmögliches Verhalten gegenüber kranker, wehrloser Patienten. Pfleger die genervt waren. Ich denke es ist auch auf Personalmangel besonders am WE zurück zu führen. Wir hatten da kein gutes Gefühl.


5 / 5
16.09.2019

Die Versorgung und Behandlungen im Waldkrankenhaus sind sehr gut. Patient kann sich wohlfühlen und ist in guten Händen.


1 / 5
10.09.2019

Ich bin insgesamt sehr enttäuscht von meinem "LieblingsKrankenhaus". Weder Ärzte noch Pflegepersonal hatten sich offenbar nach der Einweisung in die ger. Reha auf Stat. *** über den Hintergrund meines Mannes informiert. *** und auch das Pflegepersonal waren sehr abweisend auf meine Nachfragen und ich musste jedem erst erzählen, warum die Reha verordnet wurde. (Was tun Patienten ohne Angehörige?) Die Psychiaterin war herrisch und überheblich und bezweifelte die Gültigkeit meiner Vollmacht und der Patientenverfügung ohne diese zu kennen und wollte die von der Neurologie in Spandau verordneten gerade neu eingestellten psychiatrischen Medikamente sofort ändern, was dann aber unterblieben ist. Ebenso reagierte die zuständige Schwester mehrfach. Sie schien überfordert (Personalmangel) und daher unfreundlich auf jede Nachfrage und bitte Bitte. Es gab aber auch eine sehr bemühte und freundliche Schwester (***). Der Hygiene Status war mehr als ungenügend, sprich dreckig. Ihre Broschüre "Bakteriden, Keime und Hygiene" empfinde ich als Hohn. Am Fußboden blieb man kleben. Ich hätte am liebsten alles was ich anhatte anschließend verbrannt. Die Psychiaterin gab mir nicht die Hand, weil es dort "überall dreckig"ist. Eine bereits terminierte Darmspiegelung in Ihrem Haus als Privatpatientin habe ich aus Angst vor Infektionen daher wieder abgesagt. Ich bin einfach nur entsetzt. Meine Sternebewertung kann aufgrund der Fragestellung daher überhaupt nicht den realen Eindruck wiedergeben. Am schlimmsten war die würdelose Behandlung der 3 dementen Patienten im Zimmer ***. Mein Mann blieb trotz mehrfacher Bitten, ihm eine Hose anzuziehen, in der Windel offen für jeden Besucher liegend im Bett. Die Hitze im Zimmer war unerträglich. Ich musste erst die Gardine vor das Fenster ziehen, was aber auch nicht viel mehr brachte. Insofern hätte ich eher Minus-Sterne vergeben müssen, . Weil alles musste ich erst nachfragen bzw. fordern. Für ein kirchlich getragenes Krankenhaus ist das beschämend.

Seite 1 von 5