Bewertungen für die Klinik für Innere Medizin II - Akutgeriatrie


5 / 5
03.01.2021

Meine Tante wurde zuletzt palliativ aufs Beste versorgt.


3 / 5
07.12.2020

Entlassung aufgrund des gebesserten Einlieferungsgrundes. Leider wurde ein neues neurologisches Problem nicht im Krankenhaus abschließend geklärt und die Therapie eingeleitet. Die Versorgung zu Hause ist damit ohne umfangreiche Hilfe durch Pflegedienst und Angehörige nicht möglich.


3 / 5
09.11.2020

Die Beurteilung erfolgt für meine Mutter, die derzeit sehr häufig ins EWK aus dem Pflegeheim Katharinenhof eingeliefert werden muss. Im Fall meiner Mutter muss ich stets darauf hinweisen, das der Zustand meiner Mutter nicht aufgrund von einer Demenz sondern durch einen vor Jahren erlittenen Schlaganfall begründet ist. Die Umstände der wiederholten Einlieferung sollten eigentlich im Rechner zu finden sein, doch ich muss immer wieder alles erklären......anstrengend. Jetzt, in der Coroner-Zeit, scheint das ärztl. Personal auch immer sehr angestrengt und nicht wirklich an den "Aussagen" meiner Mutter interessiert. Verständlich aber auch schwer für mich, als Betreuerin, da einen Weg zu finden, die Wünsche und Nöte meiner Mutter zu kommunizieren.


5 / 5
23.08.2020

Alles Bestens, meine Mutter wurde gut betreut und behandelt! Das einzige Negative war das Personal (Pförtner/Security) am Eingang, unfreundlich und inkompetent!


4 / 5
20.06.2020

Station 41 Oberarzt *** ist super Stat.Ärztin Schneider ist gut Pflegepersonal höflich, freundlich hilfsbereit Service Kräfte waren gut Essen ausreichend und gut


4 / 5
10.06.2020

Mein Mann war (nach Notfallbehandlung in einer anderen Klinik) insgesamt 3 Wochen auf der Geriatischen Reha Station 41, mit einer Woche Unterbrechung. Ärztin Dr. Schneider ist auf meine Anfragen schnell, freundlich und soweit wie möglich kompetent eingegangen. Notwendige Untersuchungen erfolgten wohl je nach Dringlichkeit zeitnah, soweit ich es als Aussenstehende beurteilen kann. Ebenso die Zuwendung des Pflegepersonals, und das war nie unzugänglich. Über notwendige Physiomaßnahmen kann ich nichts berichten, mein Mann konnte nicht viel darüber etwas sagen;. 2 Anwendungen wohl alle ein oder zwei Tage, er ist ja sehr ***. . Das Essen war für ihn (appetitlos, schlechtes Gebiss) meistens gut, er hat sich nur selten beschwert Die Einrichtung der nicht großen Zimmer war ausreichend. Die Abteilung machte einen weitraumigen, hellen, freundlichen Eindruck, in den Außenräumen gab es Platz für Einzelgespräche, ich selber als gehfähige Person hätte wohl kein "Engegefühl" wie in vergleichsweise anderen Häusern. Dank der waldreichen Umgebung hat dieses Krankenhaus einen sehr guten Standort und ich würde es in einm ähnlchen Falle empfehlen. Leider sind drei Wochen zu kurz - zumal mit einer einwöchentlichen Unterbrechung in einer anderen Klinik -, um einen geschwächten Menschen wieder auf die Beine zu bringen. In überwiegender Bettlage bauen sich die Muskeln eben zu schnell ab. Aber dazu ist diese Abteilung sicher auch nicht gedacht, denke ich....


3 / 5
02.06.2020

---


4 / 5
26.05.2020

Da meine Mutter auf der Geriatrischen Abteilung war und ich nicht selbst Patientin gewesen bin, kann ich nur bedingt die Fragen beantworten und Leistungen bewerten. Deshalb ist der Fragebogen unvollständig. Das Essen hat ihr sehr gut geschmeckt und die Pflege auf der Station war sehr fürsorglich, freundlich und zugewandt. Nie hatte ich den Eindruck, dass meiner Mutter, ausser meinen Besuchen, etwas fehlt. Ich hätte mir jedoch mehr Information seitens der Ärzte gewünscht. Die Operation wurde ohne ein Gespräch mit mir als Bevollmächtigte beschlossen. Auch wenn sie unumgänglich war, hätte ich mir gewünscht, umfassend darüber informiert zu werden. Meine Mutter litt unter einem posttraumatischen Delir und auch darüber wurde ich nicht informiert, das habe ich selbst herausgefunden, weil sie mir bei meinem ersten Besuch, mehrere Tage nach der OP, extrem ängstlich und desorientiert erschien. Es war nicht leicht, ärztliche Informationen zum Zustand meiner Mutter zu bekommen, ausser dass sie alles "gut" überstanden hat.... Ansonsten war an dem Aufenthalt meiner Mutter im Waldkrankenhaus nichts zu beanstanden.


3 / 5
23.05.2020

Alles lief soweit reibungslos ,und Info war Gut, nur das ich nun Dekubitus zweiten Grades habe und damit rum kämpfen muss .


3 / 5
26.04.2020

Ich bin der Betreuer meiner Mutter und konnte wegen der Coronakrise nicht vor Ort sein. Die Gespräche mit demPflegepersonal und den Ärzten verliefen hervorragend und und ich fühlte mich bestens informiert. Zu den meisten anderen Punkten kann ich deshalb keine Angaben machen.


4 / 5
05.04.2020

.....um künftigeN Kunden...... Chirurgische Leistung sehr gut Betreuung nach der OP gut


3 / 5
16.03.2020

Eigentlich guter Umgang mit dem Patient, hoffe, dass das Pfelgepersonal mehr Zeit zum durchatmen bekommt.


4 / 5
15.03.2020

Ich fühlte mich gut aufgehoben


3 / 5
10.03.2020

leider wurde bei mir erst nach einer Woche im Krankenhaus ein MRT durchgeführt, da bei der Röntgenaufnahme kein LWK Bruch zu sehen war. Erst nachdem wir auf ein MRT bestanden haben stellte man einen LWK 2 Fraktur fest.


4 / 5
05.03.2020

Ich war sehr zufrieden mit dem Interesse aller Mitarbeiter im Krankenhaus. Das Essen ist großartig. Ärzte und Krankenschwestern sind sehr aufrichtig und interessiert. Vielen Dank an alle

Seite 1 von 5