Leistungsspektrum des Onkologischen Zentrums

Für eine optimale Behandlung onkologischer Patienten haben wir im Rahmen des Onkologischen Zentrums spezifische Organkrebszentren eingerichtet:

Weitere Informationen zum Brustzentrum

Weitere Informationen zum Gynäkologischen Krebszentrum

Weitere Informationen zum Darmzentrum

Die medizinische Versorgung von Patienten mit Lungenkrebs auf internationalem Niveau wird am Standort des Evangelischen Waldkrankenhauses Spandau durch die enge Vernetzung mit dem Lungenkrebszentrum der Evangelischen Lungenklinik Berlin-Buch gewährleistet.

Das Onkologische Zentrum der Paul Gerhardt Diakonie besteht aus den Standorten Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau und Evangelische Lungenklinik Berlin. Das Lungenkrebszentrum der Evangelischen Lungenklinik Berlin, das als Organzentrum durch die Deutsche Krebsgesellschaft seit 2009 zertifiziert wurde, ist Bestandteil des Onkologischen Zentrums der Paul Gerhardt Diakonie.

In enger Zusammenarbeit mit den Kollegen am Standort des Evangelischen Waldkrankenhauses werden alle Patienten mit Lungenkarzinom, die an diesen beiden Standorten diagnostiziert werden, durch einheitliche Diagnostik- und Therapieempfehlungen beraten. Das einheitliche Vorgehen an beiden Standorten ist Voraussetzung für die spezifischen Therapieempfehlungen. Die regelmäßige verpflichtende Teilnahme an der Tumorkonferenz für die Kollegen an den beiden Standorten führt zu einem synergistischen Konzept zur Behandlung des Patienten mit frühem wie spätem Stadium des Lungenkarzinoms. Die gemeinsam durchgeführte Tumorkonferenz umfasst die Teilnahme von thoraxchirurgischen Kollegen, Lungenkrebsspezialisten, Hämatoonkologen, Palliativmedizinern und Strahlentherapeuten.

Alle Patienten, die an den beiden Standorten diagnostiziert werden, insbesondere am Standort des Evangelischen Waldkrankenhauses, werden durch die Expertise des Lungenkrebszentrumsspezialisten am Standort Berlin-Buch gemeinschaftlich diskutiert und besprochen. Eine gemeinschaftliche Therapieentscheidung erfolgt nach Rücksprache. Eine entsprechende molekularpathologische Diagnostik im fortgeschrittenen Stadium ist ebenso Teil des Gesamtkonzeptes zur optimalen Behandlung der Patienten als auch die Möglichkeit des Einschlusses in klinische Studien der Phase I, II, und III am Standort des Lungenkrebszentrums Berlin-Buch.

Das Lungenkrebszentrum der Evangelischen Lungenklinik Berlin verfügt über eine jahrzehntelange Expertise in der Behandlung von Lungenkrebspatienten. Es ist sowohl regional als auch überregional und national als Zentrum ausgewiesen und verfügt über eine ausführliche Studienkapazität sowie Kompetenz. Durch die Verknüpfung der onkologischen Kompetenz am Standort des Evangelischen Waldkrankenhauses zusammen mit dem Lungenkrebszentrum der Evangelischen Lungenklinik Berlin ermöglichen wir allen Patienten den Zugang zu einer optimalen, modernen onkologischen Therapie aller thorakalen Tumore. Eine integrierte Versorgung inklusive der Möglichkeit der Kooperation mit niedergelassenen Kollegen im Bereich der Palliativmedizin ist im ambulanten Sektor gegeben.

Eine engmaschige Überprüfung der Indikationsstellung zur palliativen Versorgung der Patienten ermöglicht eine Zusammenarbeit mit den ambulanten Kollegen im Bereich der Onkologie und Palliativmedizin. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Paul Gerhardt Diakonie Hospiz ermöglicht die Therapie und Weiterbetreuung in einer terminalen Lebensphase.

Alle Therapieentscheidungen werden entsprechend durch die Expertise der Kollegen auf ihre Sinnhaftigkeit überprüft. Für Rückfragen bezüglich des Lungenkrebszentrums steht der Leiter der Lungenkrebszentrums am Standort Berlin-Buch zur Verfügung. Dieser ist alternierend Professor Dr. med. Christian Grohé (Leiter der Klinik für Pneumologie) bzw. Dr. med. Gunda Leschber (Klinik für Thoraxchirurgie).

Onkologische Behandlungen können in unserem Ambulanten Onkologischen Zentrum zusammen mit unseren niedergelassenen Kollegen erfolgen. Der Patient kann in seiner häuslichen Umgebung bleiben und kommt nur zu den Behandlungen zu uns.

Weitere Informationen zum Ambulanten Onkologischen Zentrum

Diagnose

  • Ambulante Diagnostik
  • Minimalinvasive Abklärungsdiagnostik (Stereotaktische Vakuumbiopsien oder High-Speed-Stanze: Gewebeentnahme zur Untersuchung)
  • Bildgebende Verfahren (Ultraschall, Computertomografie (CT), Magnetresonanztomografie (MRT)
  • Hämatologisches Labor
  • Pathologie

Behandlung

  • Chemotherapien prä- und postoperativ (vor und nach einer Operation)
  • Hormontherapie prä- und postoperativ
  • Immuntherapien
  • operative Therapien einschließlich minimalinvasiver Operationstechniken
  • Wächter-Lymphknoten-Operation
  • Strahlentherapie (Bestrahlung)
  • Schmerztherapie
  • Intensivmedizinische Versorgung für Notfälle
  • Palliativmedizinische Betreuung

Beratung

Wiederherstellungs-Chirurgie

  • Plastische Mammachirurgie
  • Plastisch-rekonstruktive Operationsverfahren

Weitere Informationen zum Zentrum für Plastische, Hand- und Mikrochirurgie

Nachbehandlung

Besonderheiten

  • Wöchentliche Interdisziplinäre (fachübergreifende) Tumorkonferenz des Brustzentrums und des Gynäkologischen Zentrums und interdisziplinäre allgemeine Tumorkonferenz
  • Rund-um-die-Uhr-Erreichbarkeit für Notfälle über die Zentrale Notaufnahme
  • Teilnahme an klinischen Studien (mit eigenem Studiensekretariat)
  • Betreuung durch unsere Psychoonkologen
  • Psychosoziale Betreuung durch Seelsorge und Sozialarbeiter
  • Tumordokumentation
  • Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen
  • Patienteninformationsveranstaltungen
  • Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte
Dr. med. Jochem Potenberg

Zentrumskoordinator
Dr. med. Jochem Potenberg

Kontakt

Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau

Onkologisches Zentrum

Stadtrandstraße 555

13589 Berlin

Sekretariat:
Bianca von Krenczewski

Tel.: 030 3702-2417

Sprechstunde

Anmeldung zur ambulanten und stationären Chemotherapie

Außerdem Sprechstunde bei unklaren Befunden oder zur Einholung einer Zweitmeinung

Montag bis Freitag
08:00-14:00 Uhr

über das Sekretariat

Anfahrt