Teamfoto Interdisziplinäres Gefäßzentrum von links nach rechts: Claas Lüdemann (Leitender Angiologe), Dr. Adam Czerwinski (Leitender Gefäßchirurg), Dr. Christian Rosenberg (Chefarzt Klinik Bildgebende Diagnostik und Interventionsradiologie)

20.04.2018

Interdisziplinäres Gefäß-Trio im Waldkrankenhaus wieder komplett

Angiologe Claas Lüdemann will neben breitem Spektrum moderner Gefäßmedizin auch Schwerpunkt für chronische Wunden etablieren

Das interdisziplinäre Gefäßzentrum im Evangelischen Waldkrankenhaus Spandau erweitert sein breites Spektrum moderner Gefäßmedizin. Denn mit Claas Lüdemann als Leitendem Angiologen ist das Führungsteam gemeinsam mit dem Leitenden Gefäßchirurgen Dr. med. Adam Czerwinski und dem Chefarzt für Bildgebende Diagnostik und Interventionsradiologie Dr. med. Christian Rosenberg seit April wieder komplett. Die Experten erkennen und behandeln Erkrankungen an Arterien, Venen und Lymphgefäßen mit modernsten technischen Verfahren.

Gefäßleiden oft ursächlich für Beinbeschwerden

Schmerzen in den Beinen, schwere, geschwollene oder sogar offene Beine gehören dabei zu den häufigen Beschwerden. Oft verstecken sich dahinter Durchblutungsstörungen der Arterien, Venenerkrankungen wie Krampfaderleiden, Lymphgefäßerkrankungen und entzündliche oder funktionelle Gefäßkrankheiten. Die Folge hiervon sind häufig auch chronische Wunden. Die moderne Wundtherapie soll im Gefäßzentrum daher als Schwerpunkt etabliert werden: „Wenn chronische Wunden endlich heilen, kann das die Lebensqualität der oftmals jahrelang Betroffenen erheblich steigern“, so Claas Lüdemann.

Diabetisches Fußsyndrom häufige Komplikation bei Diabetes

Auch die Behandlung des Diabetischen Fußsyndroms gehört zum Spektrum im Waldkrankenhaus. Das Diabetische Fußsyndrom ist eine gefürchtete Folgeerscheinung bei Menschen mit Diabetes. Dahinter verbirgt sich ein Prozess, bei dem Diabetiker letztendlich eine oftmals lange unbemerkte Wunde am Fuß entwickeln. Dazu kommt es, weil Betroffene aufgrund einer Nervenstörung weniger spüren. Vor allem die Kombination mit einer Durchblutungsstörung der Arterien führt dann zu sehr schwer behandelbaren und schlecht heilenden Wunden. Die rechtzeitige Behandlung von einem Expertenteam kann hier Amputationen verhindern.

Claas Lüdemann

Der 1974 geborene Facharzt für Innere Medizin und Angiologie arbeitete nach seinem Medizinstudium in Mainz zunächst als Assistenzarzt in Berlin und später als Facharzt und Oberarzt in Berlin und Hamburg. Seit über 15 Jahren ist er im Bereich der Angiologie tätig, die sich mit den Erkrankungen von Gefäßen beschäftigt. Ebenso gehört die Behandlung von chronischen Wunden an den Beinen und Füßen zu einem seiner Schwerpunkte.

Therapieangebot im Gefäßzentrum

  • Ballonerweiterung verengter Gefäße (PTA) / Stent bei verengten Arterien und Venen
  • Stentimplantation oder offene Operation bei erweiterter Bauchschlagader
  • Bypassoperationen (vorrangig Nutzung körpereigener Venen)
  • Operation bei Verengung der Halsschlagader mit lokaler Betäubung
  • Operation von Krampfadern (Laser-Therapie, Schaumsklerosierung, Stripping)
  • Tumorbehandlungen (Embolisation)
  • Auflösung von Gerinnseln in Gefäßen / Gefäßprothesen (Lysetherapie)
  • zertifizierte Schmerzbehandlung
  • moderne Wundtherapie

Informationsveranstaltungen des Waldkrankenhauses zum Thema Gefäßerkrankungen

„Beinschmerzen beim Gehen – Schaufensterkrankheit rechtzeitig erkennen und behandeln“
24. April / 16. Oktober, jeweils 17:30-19:30 Uhr
Best Western Hotel am Borsigturm, Am Borsigturm 1, 13507 Berlin

„Beinschmerzen beim Gehen – Schaufensterkrankheit rechtzeitig erkennen und behandeln“
09. Mai / 09. Oktober, jeweils 17:30-19:30 Uhr
Select Hotel Berlin Spiegelturm, Freiheit 5, 13597 Berlin

„Erweiterte Bauchschlagader – moderne Therapie beim Aortenaneurysma“
25. Juni, 17:30-19:30 Uhr
Best Western Hotel am Borsigturm, Am Borsigturm 1, 13507 Berlin

„Moderne Therapie der Krampfader“
06. September, 19:00-21:00 Uhr
Stadtbibliothek Falkensee, Am Gutspark 5, 14612 Falkensee

Über das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau

Das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau, ein Unternehmen der Johannesstift Diakonie, ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité – Universitätsmedizin Berlin. In den acht Fachabteilungen und zwölf medizinischen Zentren des 1947 gegründeten Krankenhauses sowie 493 Betten werden jährlich rund 22.000 Patienten stationär und weitere 53.000 Patienten ambulant versorgt.

Weiterlesen

Über die Johannesstift Diakonie gAG

Die Johannesstift Diakonie gAG ist das größte konfessionelle Gesundheits- und Sozialunternehmen in der Region Berlin und Nordostdeutschland. 8.850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten moderne Medizin und zugewandte Betreuung im Einklang mit den christlich-diakonischen Werten des Unternehmens. Der Träger betreibt Einrichtungen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen mit einem vielfältigen Angebot in den Bereichen:

Weiterlesen

Kontakt

Johannesstift Diakonie gAG

Siemensdamm 50

13629 Berlin

Lilian Rimkus
Pressesprecherin

Tel.: 030 762891-30732

Fax: 030 762891-30864

Anfahrt