Der Wartebereich für Kinder in der neuen Zentralen Notaufnahme

25.02.2019

Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau eröffnet modernisierte Zentrale Notaufnahme

Nach erfolgreichem Umbau begrüßen wir ab dem 25.02.2019 unsere Patienten in der neuen, erweiterten Zentrale Notaufnahme.

„Wir vereinigen erstmals alle Disziplinen an einem Ort und bieten nur noch eine Adresse für alle Notfälle", sagt Carsten Schaulinski, Geschäftsführer des Evangelischen Waldkrankenhauses Spandau. „Ein Vorteil für die Patienten, die mit einem akuten Problem zu uns kommen.“

Kinderfreundlicher Warteraum

Bisher lag die Notfallversorgung der Fachbereiche Kinder- und Jugendmedizin sowie Innere Medizin, Orthopädie, Unfallchirurgie, Viszeral-Gefäßmedizin und Gynäkologie an zwei Standorten auf dem Gelände.

Nach den einjährigen Baumaßnahmen ist der Bereich Pädiatrie in die Räumlichkeiten der bisherigen Zentralen Notaufnahme integriert. Drei gesonderte Untersuchungsräume und ein kinderfreundlicher Warteraum sind für die kleinen Patienten verfügbar. Der Wartebereich wurde familienfreundlich gestaltet. So sind zum Beispiel die Stühle nicht am Boden fixiert, damit Familien flexibel zusammensitzen können. Außerdem laden Bücher, Spiele und ein Magnet-Tisch zur kurzweiligen Beschäftigung beim Warten ein. Auch an einem großen Waldwandbild können sich die Kinder kreativ ausprobieren.

Offene Kommunikation

Eine weitere Neuerung ist der moderne, patientenfreundliche Anmelde- und Wartebereich. „Über einen großzügigen Tresen treten wir in eine offene Kommunikation mit den Besuchern, haben den Wartebereich im Blick und können rasch auf Veränderungen bei den Patienten reagieren", sagt Carsten Schaulinski. An den Tresen schließt sich ein neuer interdisziplinärer Stützpunkt für Ärzte und Pflegekräfte an, der eine schnelle und transparente Kommunikation zwischen den Berufsgruppen ermöglicht.

Insgesamt wird die Zentrale Notaufnahme um neun Behandlungseinheiten für Kinder und Erwachsene sowie um zehn Einheiten mit einem zentralen Monitoring für die Überwachung der Patienten erweitert.

Die Baumaßnahmen orientierten sich an unserem diakonischen Dienstgedanken: Sie ermöglichen Service an den Bedürfnissen der Patienten sowie ein Höchstmaß an Zuwendung und Selbstbestimmung.

50.000 Patienten pro Jahr

In der Zentralen Notaufnahme des Evangelischen Waldkrankenhauses Spandau werden pro Jahr rund 50.000 Patienten behandelt.

Das interdisziplinäre Ärzte-Team steht jeden Tag im Jahr 24 Stunden für alle medizinischen Notfälle zur Verfügung. Für die Diagnostik bietet die Zentrale Notaufnahme eine volldigitale Röntgeneinheit, um eine weitere Behandlung unverzüglich einleiten zu können. Die notfallmedizinische Überwachung sichern moderne medizintechnische Geräte sowie das speziell geschulte Pflegepersonal.

Weitere Bilder:

Über das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau

Das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau, ein Unternehmen der Johannesstift Diakonie, ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité – Universitätsmedizin Berlin. In den acht Fachabteilungen und zwölf medizinischen Zentren des 1947 gegründeten Krankenhauses sowie 493 Betten werden jährlich rund 22.000 Patienten stationär und weitere 53.000 Patienten ambulant versorgt.

Weiterlesen

Über die Johannesstift Diakonie gAG

Die Johannesstift Diakonie gAG ist das größte konfessionelle Gesundheits- und Sozialunternehmen in der Region Berlin und Nordostdeutschland. 8.850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten moderne Medizin und zugewandte Betreuung im Einklang mit den christlich-diakonischen Werten des Unternehmens. Der Träger betreibt Einrichtungen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen mit einem vielfältigen Angebot in den Bereichen:

Weiterlesen

Kontakt

Johannesstift Diakonie gAG

Siemensdamm 50

13629 Berlin

Lilian Rimkus
Pressesprecherin

Tel.: 030 762891-30732

Fax: 030 762891-30864

Anfahrt