Ambulante Begleitung Schwerstkranker, Sterbender und ihrer Angehörigen

Sie sind nicht allein – dieses Gefühl möchten wir, die Mitarbeiter des Ökumenischen Hospizdienstes am Paul Gerhardt Stift, schwerstkranken und sterbenden Menschen sowie ihren Angehörigen vermitteln. Wir begleiten Sie, unterstützen Sie, hören zu und möchten versuchen, Ihre Ängste und Unsicherheiten zu nehmen.

Wir begleiten Menschen in Zeiten schwerer Krankheit und helfen Ihnen, ein selbstbestimmtes Leben und würdevolles Sterben in Ihrer gewohnten Umgebung zu ermöglichen. Ebenso wichtig ist uns die Fürsorge für Ihre Angehörigen.

Wir sind für Sie da

  • Wir beraten Sie zu zahlreichen Fragen, z. B. Schmerztherapie (Palliativ Care), sozialrechtliche Fragen, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht.
  • Wir sorgen für eine pflegerische und medizinische Versorgung in der Sterbephase durch unser Palliativ Care Team.
  • Wir begleiten schwerkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen während der Zeit des Abschiednehmens sowie in der Zeit der Trauer, z. B. in unserem Trauercafé, gern auch in Einzelgesprächen.
  • Wir hören zu, wir reden mit Ihnen, wir schweigen mit Ihnen.
  • Wir sind Tag und Nacht für Sie da.
  • Wir übernehmen Sitz- und Nachtwachen.

Unsere Angebote sind für Sie kostenfrei.

Wer sind wir

Unser Team besteht aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern, welche schwerkranken und sterbenden Menschen sowie den ihnen nahe stehenden Menschen helfen möchten. Ob in ihrem Zuhause, in einer Pflegeeinrichtung oder auch im Krankenhaus – wir kommen gern zu Ihnen!

Alle ehrenamtlichen Mitarbeiter sind qualifiziert und bilden sich in Fortbildungen regelmäßig weiter. Wir arbeiten dabei eng mit dem Evangelischen Krankenhaus Paul Gerhardt Stift, dem Sozialdienst, Senioren-/ Pflegeheimen, Sozialstationen, ambulanten Pflegediensten, Hausärzten, Beratungsdiensten sowie Seelsorgern und Kirchengemeinden zusammen.

Spezialisierte Ambulante Palliativ-Versorgung (SAPV)

Die SAPV (Spezialisierte Ambulante Palliativ-Versorgung) beinhaltet die Versorgung eines Patienten mit einer nicht heilbaren, fortschreitenden Erkrankung. Wir möchten diesen Menschen ermöglichen, dass sie in ihrer vertrauten Umgebung verbleiben können und dort durch das Wissen und die Kompetenz des Palliativ Care Teams eine ganzheitliche Versorgung und somit Geborgenheit, Schutz und Sicherheit erhalten.

Durch pflegerische und ärztliche Leistungen sowie psychosoziale Interventionen unseres Palliativ Care Teams möchten wir in der letzten Lebensphase Krankenhausaufenthalte und Notfalleinsätze vermeiden, die Lebensqualität möglichst erhalten, Krankheitssymptome wie Schmerzen, Angst und Luftnot sowie Magen-Darmbeschwerden lindern, die Selbstbestimmung und die Menschenwürde des Patienten wahren. Im Mittelpunkt stehen die Bedürfnisse des Patienten und seiner Angehörigen.

Im Rahmen der SAPV arbeiten wir mit niedergelassenen Haus- und Fachärzten ebenso eng zusammen wie mit den Pflegediensten und Apotheken im Landkreis Wittenberg.

Das Palliativ Care Team:

  • Simone Kaaden, komm. Leitung des Palliativ Care Teams und des Ökumenischen Hospizdienstes
  • Dr. med. Cornelia Winkelmann, Leitende Oberärztin, Internistin, Onkologin, Hämatologin, Palliativmedizinerin am Evangelischen Krankenhaus Paul Gerhardt Stift
  • Dr. med. Bettina Kühn, Oberärztin, Internistin, Palliativmedizinerin am Evangelischen Krankenhaus Paul Gerhardt Stift
  • Schwester Silke Dörre, Hospizkoordinatorin im Ökumenischen Hospizdienst und Krankenschwester im Palliativ Care Team des Evangelischen Krankenhauses Paul Gerhardt Stift
  • Dipl.-Med. Birgit Fahsl, niedergelassene Fachärztin für Allgemeinmedizin in Lutherstadt Wittenberg, Palliativmedizinerin
  • Dipl.-Med. Margitta Ringlepp, niedergelassene Fachärztin für Allgemeinmedizin in Lutherstadt Wittenberg, Palliativmedizinerin

Trauercafé

In Wittenbergs Stadtzentrum gibt es seit März 2019 ein Trauercafé, das gemeinsam vom Ökumenischen Hospizdienst am Paul Gerhardt Stift und dem Evangelischen Familienzentrum organisiert wird.

Das Trauercafé ist ein Angebot für alle Menschen, die einen lieben Angehörigen oder Freund verloren haben und einen Weg suchen, mit ihrer Trauer nicht allein zu bleiben. Oft ergeben sich Fragen und Themen, die man mit Freunden oder Verwandten nicht mehr besprechen kann oder möchte. Hier kann das Trauercafé eine Anlaufstelle sein, denn hier treffen sich Menschen, die das Gleiche fühlen und ähnliche Gedanken in sich tragen. Jeder Teilnehmer im Trauercafé entscheidet selbst, wie oft und wie lange er an den Treffen teilnimmt. Zusätzlich besteht jederzeit die Möglichkeit für Trauer-Einzelgespräche.

Das Trauercafé ist an folgenden Tagen in der Zeit von 17:00 bis 19:00 Uhr geöffnet:

  • Donnerstag, 21. März 2019
  • Donnerstag, 18. April 2019
  • Donnerstag, 16. Mai 2019
  • Donnerstag, 20. Juni 2019

Das Café befindet sich im Evangelischen Familienzentrum in der Mittelstraße 33, 06886 Lutherstadt Wittenberg.

Rufen Sie uns bei weiteren Fragen gerne an: 03491 50-3030.