Das EndoProthetikZentrum stellt sich vor

Durch dauerhaften Einsatz sind unsere Gelenke ständig großen Belastungen ausgesetzt und so kann es zu Schmerzen, Verschleißerscheinungen oder Bewegungseinschränkungen kommen. Jeder Schritt wird zur Qual, lange Spaziergänge sind nicht mehr möglich und Sport und Reisen müssen aufgrund von Schmerzen eingestellt werden.

Wenn konservative Behandlungsmethoden wie Medikamente, Physiotherapie oder Injektionen nicht mehr helfen, kann ein künstliches Gelenk die Lebensqualität oft erhalten oder verbessern. Viele Patienten sind nach dem Einsatz von Implantaten wieder schmerzfrei und können ein beschwerdefreies Leben führen.

In unserem EndoProthetikZentrum behandeln wir Patienten vom jungen Sportler bis zum hochbetagten Menschen und sorgen mit dem Einsatz verschiedener Prothesenmodelle für die individuell bestmögliche Versorgung.

Wir möchten Ihnen das EndoProthetikZentrum am Evangelischen Krankenhaus Paul Gerhardt Stift vorstellen, Sie über den Einsatz von künstlichen Gelenken informieren und Ihnen die Ängste vor einem solchen Eingriff nehmen. In unserer Sprechstunde stehen wir Ihnen für eine umfassende Beratung zur Verfügung, sprechen Sie uns gern an!

Über das Zentrum

Ein Endoprothektikzentrum (EPZ) ist ein spezialisiertes Zentrum für die Durchführung von endoprothetischen Eingriffen, also Operationen zum Einsetzen von künstlichen Gelenken, das mit einem Gütesiegel zertifiziert ist.

Auf Initiative der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) unterziehen sich die Kliniken und ihre Kooperationspartner dabei einer regelmäßigen Prüfung durch das Internationale Institut ClarCert. Neben Leistungszahlen werden die Ergebnisqualität und die patientennahen Prozesse einer eingehenden Prüfung unterzogen. Bei einem positiven Ergebnis wird die Klinik mit einem Gütesiegel zertifiziert.

In Kooperation mit der orthopädischen Praxis von Dr. med. Uve Kurtz sowie der orthopädischen Praxis von Dr. med. Georg Handschuh wurde die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie am Evangelischen Krankenhaus Paul Gerhardt Stift am 1. September 2015 als EndoProthetikZentrum zertifiziert.

Leiter des Zentrums ist Dr. med. Stephan David, Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, Koordinator des Zentrums ist Oberarzt Oliver Brox.

Unser Leistungsspektrum

Von der Operation bis zur Rehabilitation

Im EndoProthetikZentrum stehen alle modernen operativen Methoden zur Verfügung. Die Eingriffe erfolgen möglichst minimalinvasiv und besonders schonend, um eine schnelle Rehabilitation zu ermöglichen. Bei notwendigen Reha-Maßnahmen wird in Kooperation mit dem Sozialdienst ein nahtloser Übergang zur stationären oder ambulanten Nachsorge organisiert.

Knie

  • Unikondyläre Prothese (Schlitten)
  • Bikondyläre Prothese (Oberflächenersatz)
  • Modulare Prothesen (Wechseloperationen)
  • Sonderprothesen (zum Beispiel bei Knochendefekten)
  • Prothesen-Teilwechsel (alle verfügbaren Implantate)

Hüfte

  • Hüfttotalendoprothese (TEP), zementfrei, 
  • Hybrid, zementiert
  • Modulare Prothese (Wechseloperationen)
  • Langschaftprothese
  • Sonderprothesen (zum Beispiel bei Knochendefekten)
  • Prothesenwechsel (alle verfügbaren Implantate)

Schulter

  • Oberflächenersatz
  • Teilersatz
  • Frakturprothese
  • Inverse Prothese

Informationen zu Endoprothesen

Neue Lebensqualität durch künstliches Gelenk

Hüfte

Bei der Wahl der Endoprothese und der Art der Verankerung spielen unter anderem Ihr Gesundheitszustand, Ihre Knochenqualität und Ihre körperliche Aktivität eine Rolle. Die Hüft-Endoprothese muss mit dem körpereigenen Knochen fest verbunden werden. Dazu wird das Implantat in den Knochen zementiert, verklemmt oder geschraubt. Nach wenigen Monaten können Sie Ihr Leben wieder voll genießen. Gehen Sie Ihren Hobbys nach und treiben Sie Sport. Erlaubt sind alle gelenkschonenden Sportarten wie Schwimmen, Radfahren und Spazierengehen. Verzichten Sie auf schweres Heben und extreme sportliche Belastungen wie Skifahren, Tennis oder Squash.

Knie

Mit einem Kunstgelenk, einer Endoprothese, werden die Teile des Kniegelenks ersetzt, die durch die Erkrankung verschlissen und für Ihre Beschwerden verantwortlich sind: die Oberflächen der Oberschenkelrolle und des Schienbeinkopfes sowie, wenn nötig, die Kniescheibe. Die Endoprothese ist in Form und Funktion dem natürlichen Gelenk nachempfunden und besteht aus mehreren Teilen, genau wie Ihr natürliches Kniegelenk. Hochwertige Endoprothesenmodelle gibt es in vielen verschiedenen Designs, Größen und Materialien, die für die unterschiedlichsten Krankheitsbilder eine Lösung bieten.

Dr. med. Stephan David

Chefarzt
Dr. med. Stephan David

Kontakt

Evangelisches Krankenhaus Paul Gerhardt Stift

Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Paul-Gerhardt-Straße 42-45

06886 Lutherstadt Wittenberg

Sekretariat:
Diana Wenzel

Tel.: 03491 50-2931

Anfahrt