11.03.2019

Darmkrebs: Von der Vorsorge bis zu komplexen Therapien

Paul-Gerhardt-Gesundheitsforum am 14. März 2019

Darmkrebs gehört zu den häufigsten Krebserkrankungen in Deutschland – dabei kann man kaum einer anderen Krebsart mit Früherkennung so gut vorbeugen. Über Maßnahmen der Vorsorge, aber auch über die inzwischen vielseitigen Therapiemöglichkeiten mit guten Heilungschancen bei vielen Patienten sprechen Chefarzt Prof. Dr. med. Martin Stockmann und Oberarzt Dr. med. Johannes Ehrig im Paul-Gerhardt-Gesundheitsforum am Donnerstag, dem 14. März 2019. Beginn ist um 18:00 Uhr in der Krankenhaus-Kapelle, alle Interessenten sind herzlich eingeladen.

„Darmkrebs tritt vor allem in den westlichen Ländern mit zunehmender Tendenz auf. Das Risiko für eine Erkrankung steigt mit zunehmendem Lebensalter, aber auch jüngere Menschen erkranken an Darmkrebs, vor allem bei einem erhöhtem familiären Risiko“, sagt Prof. Dr. Stockmann, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie. Früherkennung ist deshalb von immenser Bedeutung, und deshalb unterstützen die Ärzte im Paul Gerhardt Stift die deutschlandweite Kampagne zur Darmkrebsvorsorge in diesem Monat, die auf Initiative der Felix-Burda-Stiftung bereits zum 18. Mal stattfindet.

„In zahlreichen Studien wurde festgestellt, dass die Entstehung von Darmkrebs zum Beispiel von unseren Ernährungsgewohnheiten beeinflusst wird – ein gesunder Lebensstil kann also Darmkrebs verhindern. Doch gesunde Ernährung ist keine Garantie, nicht zu erkranken, und deshalb ist die Krebsvorsorgeuntersuchung sehr wichtig. Denn wird ein potentieller Darmkrebs früh erkannt, sind die Heilungschancen sehr gut“, erklärt Dr. Johannes Ehrig. Der Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie ist ein Spezialist auf dem Gebiet der Medikamentösen Tumortherapie und wird im Gesundheitsforum am 14. März auch über die komplexen chirurgisch-operativen und medikamentösen Therapiemöglichkeiten bei Darmkrebs sprechen.

Über das Evangelische Krankenhaus Paul Gerhardt Stift

Das Evangelische Krankenhaus Paul Gerhardt Stift in Lutherstadt Wittenberg ist eine Einrichtung der Paul Gerhardt Diakonie Krankenhaus und Pflege GmbH in Trägerschaft der Paul Gerhardt Diakonie sowie der Paul-Gerhardt-Stiftung. Als Krankenhaus der Schwerpunktversorgung und Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg bieten wir neben einer hochwertigen Allgemein- und Notfallversorgung auch spezialisierte Fachbereiche und Zentren.

Weiterlesen

Über die Paul Gerhardt Diakonie gAG

Die Paul Gerhardt Diakonie gAG ist das größte konfessionelle Gesundheits- und Sozialunternehmen in der Region Berlin und Nordostdeutschland. Seit dem Zusammenschluss mit dem Evangelischen Johannesstift ist die Paul Gerhardt Diakonie in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen mit einem vielfältigen Angebot in folgenden Sparten vertreten:

Weiterlesen

Kontakt

Evangelisches Krankenhaus Paul Gerhardt Stift

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Paul-Gerhardt-Straße 42-45

06886 Lutherstadt Wittenberg

Janet Pötzsch

Tel.: 03491 50-2295

Fax: 03491 50-2979

Anfahrt