Schwerpunkt Erkrankungen der Hauptschlagader (Aorta)

Zur frühzeitigen Erkennung von Aortenaneurysmen (krankhafte Erweiterungen der Hauptschlagader) bieten wir eine Vorsorgeuntersuchung (Aortenscreening) mittels Ultraschall an.

Abbildung 1: Schematische Darstellung der Stenteinlage

Abbildung 1: Stentgraft-Therapie: Schematische Darstellung der
Stenteinlage

Diese Untersuchung ist besonders wichtig für männliche Patienten ab einem Lebensalter von 60 Jahren. Aber auch jüngere Patienten und Frauen können bei bestimmten Risikofaktoren (Rauchen, erhöhte Blutfette, Diabetes mellitus, Bluthochdruck, familiäre Belastung) von der Erkrankung betroffen sein.

Sollte die Ultraschalluntersuchung eine Erweiterung der Hauptschlagader zeigen, muss eine weiterführende bildgebende Untersuchung (in der Regel eine Computertomografie) die Diagnose bestätigen und die Indikation zur Operation oder zur Intervention (mittels Stentgraft) klären.

Seit vielen Jahren wird in unserer Klinik die schonende Behandlung der Hauptschlagader (Aorta) mittels Stentgraft (Abbildung 1) angeboten und erfolgreich durchgeführt. Stentgrafts setzen wir in Abhängigkeit von den Begleiterkrankungen und den individuellen Gegebenheiten des einzelnen Patienten minimalinvasiv und wenn gewünscht auch in lokaler Betäubung ein. Um für den einzelnen Patienten die individuell bestmögliche Stentgraft-Prothese einsetzen zu können, arbeiten wir mit verschiedenen nationalen und internationalen Stentgraft-Hersteller zusammen.

Abbildung 2: Schematische Darstellung der Operation

Abbildung 2: Gefäßprothese: Schematische Darstellung der Operation

Sind die Voraussetzungen für die Stentgraft-Therapie nicht erfüllt, wird die Hauptschlagader durch eine Gefäßprothese offenchirurgisch zu ersetzt (Abbildung 2). Auch für diesen Eingriff verfügt unser Team über langjährige Erfahrung. Der Chefarzt der Klinik ist in der offenen und endovaskulären Aortenchirurgie (im Bauchraum und Brustkorb) wissenschaftlich und klinisch national und international seit vielen Jahren ein ausgewiesener Experte und führt diese Eingriffe mehrmals pro Woche durch.

In unserer Aortensprechstunde können sich Patienten mit Verdacht auf eine krankhafte Veränderung der Hauptschlagader zur weiteren Abklärung vorstellen; Patienten, die bereits einen Eingriff an der Hauptschlagader hatten, können sich in unser Nachsorgeprogramm einschließen lassen.

Sprechzeiten in unserer Aortensprechstunde nach telefonischer Vereinbarung unter 030 81008-125, per Fax unter 030 81008-188 oder per E-Mail unter gefaesschirurgie.hubertus(at)pgdiakonie.de.

Weiterführende Informationen

Die wichtigsten Fragen rund um Gefäßerkrankungen beantworten wir in unserem Patientenratgeber.

Prof. Dr. med. Ernst Weigang

Chefarzt
Prof. Dr. med. Ernst Weigang

Kontakt

Evangelisches Krankenhaus Hubertus

Klinik für Gefäßchirurgie und endovaskuläre Therapie

Spanische Allee 10-14

14129 Berlin

Sekretariat:
Susan Glaß

Tel.: 030 81008-125

Fax: 030 81008-188

24h-Hotline für Ärztekollegen
bei Gefäßproblemen und Notfällen
0800 20 80 600
gebührenfrei

Kontaktaufnahme für Ärztekollegen
auch per Fax möglich
030 81008-188

Sprechstunde

Anmeldung für die Sprechstunden

Montag bis Freitag
7:30-15:00 Uhr

über das Sekretariat
Tel.: 030 81008-125

Nutzen Sie unsere Online-Terminbuchung
für die gefäßchirurgische Sprechstunde, um einen Termin zu vereinbaren.

Anfahrt