Blick in die Presse

18.11.2019

Venen und Arterien - die Lebensadern schützen

In Deutschland leiden etwa vier Millionen Menschen an Arteriosklerose, im Volksmund auch „Arterienverkalkung“ genannt. Im Laufe der Erkrankung kommt es zu Durchblutungsstörungen, die zum Schlaganfall oder zum Herzinfarkt führen können. Dr. med. Clemens Fahrig, Leiter des Gefäßzentrums Berlin-Brandenburg, erklärt im SWR-Gesundheitsformat „rundum gesund“, wie sich Venen und Arterien gesund halten lassen.

14.11.2019

Mitarbeiter des Evangelischen Krankenhauses Hubertus polierten Stolpersteine

Sechs Stolpersteine sind vor dem Pflegeheim am Evangelischen Krankenhaus Hubertus in der Spanischen Allee 10 ins Pflaster eingelassen. Anlässlich des 81. Jahrestags der Reichspogromnacht am 9. November 1938 versammelten sich die Mitarbeiter des Krankenhauses, um die Steine zu polieren.

06.10.2019

Was tun bei Herzinfarkt? So benutzt man einen Defibrillator

Defibrillatoren können bei einem Herzstillstand Leben retten. Wichtiger ist aber die Herzdruckmassage, sagt Prof. Dr. med. Dietrich Andresen, Vorsitzender der Deutschen Herzstiftung. Die wichtigsten Tipps für den Notfall im Überblick.

18.09.2019

Heute ist Welt-Herztag: Experten verlangen bessere Früherkennung

Prof. Dr. med. Dietrich Andresen, Notfallmediziner und Chef der Deutschen Herzstiftung: „Unser Herz wird von Stromstößen angetrieben, die es selbst produziert. Doch plötzlich kommt es zu einem elektrischen Unfall.“

10.09.2019

„Raynaud-Syndrom“: In den meisten Fällen harmlos

Unbestritten ist, dass das Phänomen in Nordeuropa wesentlich öfter auftritt als in Südländern. „Kälte, Nässe oder auch ein Schreck können einen Anfall auslösen“, sagt der Gefäßspezialist Dr. med. Clemens Fahrig vom Evangelischen Krankenhaus Hubertus in Berlin.

02.08.2019

Herzmuskelerkrankung Kardiomyopathie: Schlüssel für passgenaue Therapie entdeckt

Forscher vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf kamen hinter einen neuen molekularen Mechanismus, der die Herzmuskelerkrankung hypertrophe Kardiomyopathie (HCM) verursacht. „Nur mit Hilfe wirkungsvoller Behandlungsmethoden lassen sich die bedrohlichen Folgen der HCM verhindern. Passgenaue Therapieansätze zur gezielten Bekämpfung der HCM sind daher dringend notwendig“, sagt Prof. Dr. med. Dietrich Andresen, Kardiologe am Evangelischen Krankenhaus Hubertus.

04.07.2019

Herztod: Wie gefährlich ist Sprung ins kalte Wasser?

Prof. Dietrich Andresen, Kardiologe am Evangelischen Krankenhaus Hubertus, dazu: „Wir sprechen vom plötzlichen Herztod. Unser Herz hört von einer auf die andere Sekunde auf zu schlagen, weil es chaotische, elektrische Impulse produziert, die in den Herzkammern für ein Flimmern sorgen.“

15.05.2019

Krankenhaus Hubertus würdigt seine Pflegekräfte

Zum Internationalen Tag der Pflegenden am 13. Mai gab es im Evangelischen Krankenhaus Hubertus in der Spanischen Allee 10-14 kleine Präsente für die Pflegekräfte. Die Geschäftsleitung würdigte damit die Dienste ihrer Mitarbeiter.

17.04.2019

Leben retten mit dem Smartphone: Berliner erfindet App

Prof. Dr. med. Dietrich Andresen, Kardiologie des Evangelischen Krankenhauses Hubertus, hat eine App erfunden, die bei Herzstillstand helfen kann. Ersthelfer sollen mit ihr Leben retten.

11.04.2019

Je einfacher die Reanimation, desto mehr Menschen trauen sich

Nur etwa 40 Prozent der Menschen in Deutschland, die Zeuge eines plötzlichen Herzversagens werden, beginnen mit Reanimationsmaßnahmen – aus Angst vor Fehlern, aus Ekel oder aus hygienischen Gründen, heißt es in einer Mitteilung der Deutschen Herzstiftung.

Seite 1 von 5

Kontakt

Johannesstift Diakonie gAG

Siemensdamm 50

13629 Berlin

Lilian Rimkus
Pressesprecherin

Tel.: 030 762891-30732

Fax: 030 762891-30864

Anfahrt