12.07.2021

PRÄP-GO: Studie zur Prähabilitation älterer Patient*innen

Evangelisches Krankenhaus Hubertus nimmt an Forschungsprojekt teil

Das Evangelische Krankenhaus Hubertus ist Teil der Studie PRÄP-GO, die unter der Leitung der Charité Universitätsmedizin Berlin in Zusammenarbeit mit mehreren deutschen Kliniken erfolgt. Das Forschungsprojekt wird durch den Innovationsfonds des Gemeinsamen Bundesausschusses mit rund 8,7 Millionen Euro gefördert.

Ziel der Studie PRÄP-GO ist es, das Auftreten von Komplikationen während und nach einer geplanten Operation bei Menschen ab 70 Jahren frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Die Patient*innen nehmen an einem dreiwöchigen Vorbereitungsprogramm (Prähabilitation) teil, das sich nach ihren individuellen Problembereichen und Zielen richtet.

Dr. med. Anja Heymann, Chefärztin der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin im Evangelischen Krankenhaus Hubertus: „Bei älteren Patient*innen ist eine schnelle Mobilisierung nach der Operation entscheidend, um die Selbstständigkeit und damit Lebensqualität zu erhalten. Mit der Studie PRÄP-GO gewinnen wir wichtige Erkenntnisse, um Komplikationen während und nach einer Operation frühzeitig einzuschätzen und entgegenzuwirken.“

Teilnehmen können alle Menschen ab 70 Jahren, die gesetzlich versichert sind und bei denen eine Operation geplant ist. Weitere Kriterien werden individuell untersucht. Ausführliche Informationen unter www.praep-go.de oder Sie stellen Ihre Fragen zur Teilnahme direkt an das Team der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des Evangelischen Krankenhauses Hubertus.

Über das Evangelische Krankenhaus Hubertus

Das Evangelische Krankenhaus Hubertus in Berlin-Zehlendorf, ein Unternehmen der Johannesstift Diakonie, ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité – Universitätsmedizin Berlin und Mitgliedshaus der Wannsee-Schule für Gesundheitsberufe.

Weiterlesen

Über die Johannesstift Diakonie gAG

Die Johannesstift Diakonie gAG ist das größte konfessionelle Gesundheits- und Sozialunternehmen in der Region Berlin und Nordostdeutschland. Über 9.800 Mitarbeitende leisten moderne Medizin, zugewandte Betreuung und Beratung im Einklang mit den christlich-diakonischen Werten des Unternehmens. Der Träger betreibt Einrichtungen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen mit einem vielfältigen Angebot in den Bereichen:

Weiterlesen

Kontakt

Johannesstift Diakonie gAG

Siemensdamm 50

13629 Berlin

Lilian Rimkus
Pressesprecherin

Tel.: 030 762891-132

Fax: 030 762891-30864

Anfahrt

Neues aus dem Evangelischen Krankenhaus Hubertus