Trösten und Erinnern: Der Chor der Mitarbeitenden der Evangelischen Lungenklinik stimmte während der Gedenkstunde vierstimmige Choräle an.

17.11.2018

Evangelische Lungenklinik Buch erinnert mit Gedenkstunde an Verstorbene

Bereits zum neunten Mal in Folge luden Krankenhausseelsorger Mario Lucchesi und die Evangelische Lungenklinik Berlin zu einer Gedenkstunde in die Schlosskirche Buch.

In einfühlsamer Weise gedachten Angehörige und Mitarbeiter der Klinik an die verstorbenen Patientinnen und Patienten des vergangenen Jahres. Eine Tradition, die trösten und erinnern soll. Mario Lucchesi: „Uns ist es ein großes Anliegen, Angehörige und Freunde von Verstorbenen in ihrer Trauer nicht allein zu lassen.“ Aber auch die Mitarbeitenden der Klinik werden in besonderer Weise gewürdigt. „Zum Alltag unserer Pflegekräfte, Ärzte und Therapeuten gehört es, die Patienten nicht nur medizinisch bestmöglich zu versorgen, sondern mit menschlicher Zuwendung und Aufmerksamkeit auf Betroffene und ihre Familien einzugehen. Auch uns bewegt es, wenn Patienten sterben.“

Während der Gedenkstunde wurden die Namen der Verstorbenen verlesen, Kerzen angezündet und Worte des Trostes gesprochen. Für die Angehörigen war sehr bewegend, dass der Chor der Mitarbeitenden der Evangelischen Lungenklinik Berlin vierstimmige Choräle sang. Erstmals mit unter den Sängern war Geschäftsführer Bert Zeckser: „Diese Gedenkstunde ist Teil unseres diakonischen Profils. Wir möchten allen Trauernden, die diesen Trost wünschen, einen geschützten Rahmen geben für Ihre Erinnerungen und ihre Gebete.“

Seelsorger Mario Lucchesi: „Wir bekommen von den Angehörigen stets sehr viel positive Resonanz auf diese Gedenkstunde und viele sind froh, dass ihre Lieben nicht vergessen sind.“

Wer mochte, wurde – wie in jedem Jahr – im Anschluss zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Angehörige und Mitarbeitende kamen so miteinander ins Gespräch und hatten Gelegenheit, Erfahrungen und Gedanken auf dem Weg der Trauer auszusprechen.

Über die Evangelische Lungenklinik

Die Evangelische Lungenklinik, ein Unternehmen der Johannesstift Diakonie, ist seit ihrer Gründung im Jahr 1952 eine weithin anerkannte Spezialklinik für akute und chronische Erkrankungen der Lunge sowie des Brustkorbs.

Weiterlesen

Über die Johannesstift Diakonie gAG

Die Johannesstift Diakonie gAG ist das größte konfessionelle Gesundheits- und Sozialunternehmen in der Region Berlin und Nordostdeutschland. 8.850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten moderne Medizin und zugewandte Betreuung im Einklang mit den christlich-diakonischen Werten des Unternehmens. Der Träger betreibt Einrichtungen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen mit einem vielfältigen Angebot in den Bereichen:

Weiterlesen

Kontakt

Johannesstift Diakonie gAG

Siemensdamm 50

13629 Berlin

Lilian Rimkus
Pressesprecherin

Tel.: 030 762891-30732

Fax: 030 762891-30864

Anfahrt

Neues aus der Evangelischen Lungenklinik Berlin