Service-Informationen von A bis Z

Um Ihnen den Krankenhausalltag etwas zu erleichtern, finden Sie hier Informationen zu unseren Angeboten und Serviceleistungen.

Wenn Sie darüber hinaus Hilfe brauchen oder Wünsche haben, sprechen Sie uns an. Unsere Klinikinformation ist täglich von 6:00 bis 22.00 Uhr besetzt. Hier erhalten Sie Kopfhörer für die TV-und Radioanlagen, Telefonkarten, Regenschirme und Internet-Surfsticks. Sie können sich an uns wenden, wenn Sie ein Taxi oder z.B. Fahrpläne der BVG benötigen. Telefonisch erreichen Sie unsere Klinikinformation unter 030 2506-1.

Parken
Sie können ihren Wagen bequem in der Tiefgarage auf dem Klinikgelände abstellen. Die Einfahrt zur Tiefgarage befindet sich ca. 50m von der Kreuzung Lützowstraße/ Potsdamerstraße entfernt. Die Gebühren betragen 2,00 Euro pro Stunde, das Tagesticket von 6:00-17:00 Uhr kostet maximal 15,00 Euro und der Nachttarif von 17:00-6:00 Uhr beträgt maximal 5,00 Euro.

Spaziergang
Unsere Klinik liegt mitten in Berlin, dennoch lädt die großzügige Parkanlage mit altem Baumbestand und einem Kinderspielplatz zum Verweilen ein. Sie sind eingeladen, unseren Park für Spaziergänge zu nutzen, insofern Ihr Gesundheitszustand es zulässt. Bitte beachten Sie das Rauchverbot auf dem Klinikgelände.

Lageplan

Die Behandlung unserer Patienten beginnt mit der Aufnahme.

Pflegerische und administrative Aufnahme: Hier schließen wir mit Ihnen einen Behandlungsvertrag. Die dazu benötigten  persönlichen Angaben unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden von uns entsprechend der datenschutzrechtlichen Regelungen in der Klinik gespeichert. Teil des Behandlungsvertrages sind die AVB der Evangelischen Elisabeth Klinik Berlin.
Neben den allgemeinen Krankenhausleistungen, die durch Ihre Krankenversicherung gedeckt werden, können Sie entsprechend Ihrer Privat- oder Zusatzversicherung bzw. auf Selbstzahlerbasis die sogenannten Wahlleistungen vereinbaren. Hierzu zählen die Unterbringung in einem Ein-Bett- oder Zwei-Bett-Zimmer, die Behandlung durch die liquidationsberechtigten Ärzte unserer Klinik und die Unterbringung einer Begleitperson.
Wenn erforderlich, wird Ihnen in der pflegerischen Aufnahme Blut abgenommen und ein EKG aufgezeichnet.

Im Anschluss an die administrative Aufnahme folgt die ärztliche Aufnahme. Ist ein operativer Eingriff vorgesehen, werden die Ärzte der jeweiligen Fachabteilung und der Anästhesie Ihre Krankengeschichte, in manchen Fällen auch die Ihrer Familie, eventuelle Allergien, chronische Krankheiten und regelmäßig eingenommene Medikamente,  abfragen. Sie werden über die Operation bzw. die Vorgehensweise der Anästhesie aufgeklärt.

Zur Aufnahme bitte mitbringen:

  • Versichertenkarte
  • den Einweisungsschein
  • Kostenübernahme Ihrer Krankenversicherung,
  • Personalausweis

Soweit vorhanden außerdem mitbringen:

  • relevante medizinische Befunde (z. B. neueste Röntgenbilder)
  • Allergiepass, Diabetikerausweis, Röntgenpass, Schrittmacherausweis
  • Patientenverfügung, Adresse und Telefonnummer der nächsten Angehörigen

Um Ihnen eine bestmögliche Aufklärung zu bieten, nehmen wir uns gern die notwendige Zeit, alle Ihre Fragen zu beantworten. Bitte haben Sie daher auch Verständnis, dass es auch bei geplanten Aufnahmen durchaus ein wenig dauern kann.

Hinweis zur neuen Gesundheitskarte:

Bitte beachten Sie, dass wir seit 1. Januar 2015 nur noch die neuen elektronischen Gesundheitskarten mit Foto akzeptieren können. Die alten Chipkarten sind nicht mehr gültig. Patienten, die die neue Gesundheitskarte nicht vorlegen, müssen wir eine Privatrechnung ausstellen. Sie können jedoch innerhalb von zehn Tagen eine gültige elektronische Gesundheitskarte oder sonstigen Versichertennachweis nachreichen. Sollten Sie noch keine elektronische Gesundheitskarte erhalten haben, setzen Sie sich bitte mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung.

Privat krankenversicherte Patienten und Versicherte sogenannter „sonstiger Kostenträger“ (z. B. Polizei) erhalten keine neue Gesundheitskarte. Die ausgegebenen Versicherungsnachweise behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Weiterführende Informationen:

Angehörige und Begleitpersonen sind gern gesehene Gäste in unserem Haus. Je nach Belegungssituation besteht die Möglichkeit der Unterbringung einer Begleitperson auch bei älteren Kindern und Erwachsenen. Ist die Begleitung medizinisch begründet, werden die Kosten i.d.R. von der Krankenversicherung übernommen. Andernfalls wird die Unterbringung nach Verfügbarkeit und als Wahlleistung geregelt.

Die Evangelische Elisabeth Klinik ist Kirchengemeinde im Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg. An zwei Sonntagen im Monat um 10:00 Uhr feiern wir Gottesdienst in der Kapelle auf dem Krankenhausgelände. Alle Gemeindemitglieder, Patienten und Besucher sind herzlich eingeladen.
Die Termine unserer Gottesdienste finden Sie hier.

Unsere Kapelle steht Ihnen auch außerhalb der Gottesdienstzeiten jederzeit offen.

Die Seelsorge unserer Klinik steht Ihnen gern zur Seite. Wenn Sie Ihren Seelsorger oder Ihre Seelsorgerin nicht erreichen, können Sie (vor allem nachts, an den Wochenenden und Feiertagen) in dringenden Angelegenheiten ein Mitglied unseres Seelsorgeteams über die Klinikinformation  oder Ihre Station rufen lassen.

Die Mitarbeiter unserer Klinik verfügen über umfassende Fremdsprachenkenntnisse und können Patienten nach Abkömmlichkeit bei Sprachbarrieren unterstützen. Oft werden auch Familienangehörige als Dolmetscher eingesetzt. Bei komplizierten Eingriffen oder Befundbesprechungen jedoch kann die Hinzuziehung eines Dolmetschers geboten sein. Sollte ein Dolmetscher gewünscht werden, informieren Sie bitte das Sekretariat der aufnehmenden Fachabteilung.

Der Besuch von Angehörigen und Freunden ist in unserem Hause sehr willkommen. Schließlich ist jeder Kontakt während des Aufenthalts im Krankenhaus von großer Bedeutung und kann die Genesung positiv beeinflussen. Bitte beachten Sie dabei jedoch, dass auch Ruhe und ausreichend Schlaf zum Gesundwerden gehören.

In der Evangelischen Elisabeth Klinik gibt es keine vorgeschriebenen Besuchszeiten. Ihre Angehörigen und Freunde können Sie täglich von 8:00 bis 21:00 Uhr besuchen. Sollten während des Besuchs medizinische oder pflegerische Maßnahmen notwendig sein, bitten wir Besucher, solange das Krankenzimmer zu verlassen.

Ein Strauß Blumen ist eine wichtige kulturelle und schöne Geste. Studien berichten, dass Blumen eine unmittelbare und heilsame Wirkung haben. Vasen werden Ihnen auf den Stationen zur Verfügung gestellt. Bitte bringen Sie jedoch keine Topfpflanzen sowie stark riechende Blumen mit. Auf der Intensivstation sind leider keine Blumen zugelassen.

Frische große und kleine Sträuße, gebunden in den Werkstätten des Evangelischen Johannisstiftes, stehen im Klinikrestaurant PAULS Deli zum Verkauf.

Ein Eigenanteil ist nicht mit der Zuzahlung zu verwechseln. Der Eigenanteil ist der Betrag, den der Versicherte zu den Kosten eines Hilfsmittels (z.B. Gehstützen) beisteuern muss. Der Eigenanteil entspricht 10 Prozent der Kosten des Hilfsmittels, jedoch mindestens €5 und maximal €10.

Das Restaurant PAULS Deli auf dem Krankenhausgelände bietet eine wöchentlich wechselnde Auswahl an heißen und kalten Speisen, Suppen, Salaten, Sandwiches, Kuchen und Desserts. Das PAULS Deli begrüßt Sie von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr – ob zum Frühstück, zum Mittagessen, zum Nachmittagskaffee oder einem Snack zwischendurch.

Im PAULS Deli erhalten Sie auch Utensilien für den täglichen Bedarf, Tageszeitungen und Magazine. Wenn Sie die Klinik verlassen können, erreichen Sie in wenigen Gehminuten den Potsdamer Platz mit den Potsdamer Platz Arkaden und umfassenden Einkaufsmöglichkeiten.

Im Interesse aller Patienten und Mitarbeiter bitten wir um Beachtung unserer Hausordnung.

Die Ärzte unserer Klinik bieten regelmäßig Patienteninformationsveranstaltungen zu verschiedenen Krankheitsbildern an. Eine Übersicht der kommenden Veranstaltungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Patienten und Besucher der Evangelischen Elisabeth Klinik können über ihren Laptop und ihr Mobiltelefon das Internet per WLAN nutzen.

Aktivieren Sie dazu am Laptop oder Mobiltelefon den WLAN-Adapter. Der Browser ruft automatisch die Startseite von LAN1 auf. Dort loggen Sie sich mit den Zugangsdaten (Benutzername und Passwort), welche an der Klinikinformation erhältlich sind, ein. Der Zugang ist ca. drei Tage gültig und hat ein maximales Datenvolumen von 250 MB.

Die Anliegen, Sorgen und Probleme unserer Patienten und Kooperationspartner nehmen wir sehr ernst. Ihre Anliegen werden in die entsprechenden Bereiche weitergeleitet und in der Klinikdirektionskonferenz besprochen. Wir möchten, dass Sie zufrieden sind, daher bitten wir Sie um Ihre Nachricht, wenn es mal nicht nach Ihren Vorstellungen läuft. Wir kümmern uns persönlich um Ihr Anliegen. Genauso freuen wir uns auch über lobende Worte.

Zum Frühstück, Mittag- und Abendessen halten wir für Sie eine Auswahl verschiedener Speisen und Getränke bereit. Getränke wie Tee und Mineralwasser stehen Ihnen unbegrenzt auf der Station zur Verfügung.

Wenn Ihnen aus medizinischen Gründen eine Diät verordnet wird, so erhalten Sie diese gemäß der ärztlichen Verordnung. Die Mahlzeiten werden Ihnen in Ihr Zimmer bzw. ans Bett gebracht. Die Serviceassistentinnen nehmen täglich Ihre Bestellungen bis ca. 12:00 Uhr für den darauffolgenden Tag auf. Sie beraten Sie gern und halten saisonale Sondermenüs parat. Bitte haben Sie Verständnis, dass am Aufnahmetag keine individuelle Auswahl mehr möglich ist.

Das Restaurant PAULS Deli auf dem Klinikgelände erwartet Sie, Ihre Gäste und Besucher von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr (im Winterhalbjahr: 8:00-16:00 Uhr).

Für ein vertrauensvolles Gespräch steht Ihnen unsere Patientenfürsprecherin zur Verfügung. Britta Förster arbeitet ehrenamtlich und wurde direkt von der Bezirksverordnetenversammlung gewählt. Sie prüft unabhängig vom Klinikpersonal die Anregungen und Beschwerden unserer Patienten. Sie kann sich mit Ihrem Einverständnis jederzeit und unmittelbar nach Ihrem Anliegen an die zuständigen Stellen wenden. Selbstverständlich werden alle Sachverhalte, die ihr in dieser Eigenschaft anvertraut werden, vertraulich behandelt.

Kontakt zur Patientenfürsprecherin:
Eingang Nummer 5, 3. OG, Mittelgang, Büro Sozialdienst und Patientenfürsprecher, Tel.: 030 2506-172, britta.foerster(at)pgdiakonie.de

Patientenpost wird über die Stationen zugestellt. Um die Zustellung zu erleichtern bitte bei Patientenpost die Station angeben, auf der der Patient behandelt wird.

Auch Faxe können Sie im Krankenhaus empfangen. Der Absender möchte dazu bitte Namen, Station ggf. die Zimmernummer auf dem Fax angeben. Die Faxnummern der Stationen finden Sie hier.

Ausgehende Post können Sie an der Klinkinformation  frankieren lassen und in den Postlauf geben.

Der nächste Geldautomat befindet sich auf der Potsdamer Straße 102.

Wir sind eine rauchfreie Klinik! In allen Räumen der Klinik und auch auf dem gesamten Klinikgelände ist das Rauchen verboten. Das Rauchverbot ist in der Hausordnung verankert, sie ist Teil des Behandlungsvertrages und damit bindend. Rauchen ist auf dem Klinikgelände nur im Raucherpavillon gestattet.

Ob persönlich Betroffener oder Angehöriger – Selbsthilfegruppen spielen eine wichtige Rolle bei der Bewältigung von Krankheiten, Behinderungen und psychosozialen Problemen. Wenn Sie nach einer Selbsthilfegruppe suchen, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder an den Sozialdienst. Weitere Informationen zu Selbsthilfegruppen in Berlin finden Sie bei SEKIS.

Der Gesetzgeber hat im Sozialgesetzbuch über die gesetzliche Krankenversicherung (SGB V) eine Regelung getroffen, nach der Krankenhäuser über erbrachte Leistungen und die dafür von den Krankenkassen zu zahlenden Entgelte unterrichten sollen. Dies soll das Kostenbewusstsein der Patienten stärken und die Leistungserbringung und -abrechnung zwischen den Krankenhäusern und den Krankenkassen transparent machen.

Gesetzliche Zuzahlung

Im Auftrag der gesetzlichen Krankenkassen müssen alle Krankenhäuser von gesetzlich versicherten Patienten eine Eigenbeteiligung zur vollstationären Behandlung von 10 Euro pro Kalendertag einziehen. Die Zuzahlung ist auf höchstens 28 Tage pro Kalenderjahr begrenzt. Haben Sie im laufenden Kalenderjahr bereits eine Zuzahlung geleistet oder sind generell von Zuzahlungen befreit, legen Sie bitte bei der Aufnahme die entsprechende Bestätigung bzw. Quittungen vor.

Sie können die Zuzahlung am Ende Ihres Krankenhausaufenthalts in bar oder mit Ihrer EC-Karte in der Klinikinformation zu bezahlen. Wenn Sie Mitglied einer privaten Krankenkasse sind oder zusätzliche Wahlleistungen in Anspruch nehmen, verrechnen wir diese Kosten direkt mit Ihnen.

Die Zuzahlungspflicht besteht nicht:

  • für Patienten bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres
  • im Falle einer Entbindung
  • bei BG, KVB, Postbeamten, Sozialämtern
  • bei Kriegsopfern, die unmittelbar aus dem Bundesversorgungsgesetz einen Anspruch auf Heil- und Krankenhausbehandlung haben

Wahlleistungen

Wenn Sie eine Chefarztbehandlung wünschen oder ein Einzelzimmer, dann sind das Wahlleistungen, die Sie bei der Aufnahme ansprechen sollten. Solche außerhalb der allgemeinen Krankenhausleistungen in Anspruch genommenen Wahlleistungen werden gesondert berechnet.

Folgende Wahlleistungen bieten wir an:

  • Ärztliche Leistungen: Behandlung durch den Wahlarzt (Chefarzt oder gesondert in der Wahlarztliste aufgeführte Ärzte mit besonderen Qualifikationen oder deren Vertreter
  • Zimmerwahlleistungen
  • Aufnahme einer Begleitperson

Der Behandlungsvertrag regelt die rechtliche Beziehung zwischen Ihnen, uns und dem Kostenträger. Mit Ihrer Unterschrift dokumentieren Sie Ihre Anerkennung der Allgemeinen Vertragsbedingungen unseres Hauses.

Weiterführende Informationen:

Jedem Patientenbett ist ein Festnetzanschluss mit einer eigenen Rufnummer zugeteilt. Für unsere Patienten ist das Telefonieren ins deutsche Festnetz kostenlos.

Unsere Patientenzimmer sind mit einem Flachbild-Fernseher und Radio ausgestattet. Um den Zimmernachbarn nicht zu stören, sind TV und Radio nur über Kopfhörer nutzbar.

Kopfhörer (Stück € 2) können Sie an der Klinikinformation (Eingang 1) oder am Automaten (Eingang 5) erwerben.

Wertgegenstände und höhere Geldbeträge sollten möglichst nicht mit Krankenhaus gebracht werden. Zur Sicherung Ihrer persönlichen Unterlagen sowie Ihrer Wertgegenstände empfehlen wir Ihnen die Aufbewahrung im Schließfach in Ihrem Zimmer.

Haftungshinweis: Mitgebrachte Gegenstände sind nicht durch die Klinik versichert.

Wir bitten Sie, Fundsachen im Stationszimmer bzw. an der Klinikinformation abzugeben.

Tageszeitungen, Zeitschriften und Magazine können im Restaurant PAULS Deli auf dem Krankenhausgelände erworben werden.

Unsere Patienten können außerdem die Stadtteil-Bibliothek Tiergarten Süd direkt neben unserer Klinik nutzen. Die Stadtverwaltung von Berlin hat einen Lieferservice ins Leben gerufen, den alle Menschen mit Mobilitätseinschränkungen nutzen können, um sich Bücher kostenfrei ans Krankenbett liefern zu lassen.

Im Auftrag der gesetzlichen Krankenkassen müssen alle Krankenhäuser von gesetzlich versicherten Patienten eine Eigenbeteiligung zur vollstationären Behandlung von € 10,- je Kalendertag einziehen. Die Zuzahlung ist auf höchstens 28 Tage pro Kalenderjahr begrenzt. Wenn Sie jünger als 18 Jahre sind, brauchen Sie keine Krankenhauszuzahlung zu leisten. Von der Zuzahlungspflicht befreit sind auch Patienten, die zu Lasten der gesetzlichen Unfallversicherung behandelt werden sowie Patienten nach dem Bundesversorgungsgesetz.
Haben Sie im laufenden Kalenderjahr bereits eine Zuzahlung geleistet oder sind generell von Zuzahlungen befreit, legen Sie bitte bei der Aufnahme die entsprechende Bestätigung bzw. Quittungen vor.