Ethikarbeit in der Paul Gerhardt Diakonie

Durch den Fortschritt der modernen Medizin rücken ethische Fragestellungen bei der Versorgung von Patienten und Bewohnern zunehmend in den Fokus. Angesichts der Vielzahl an Handlungsmöglichkeiten gewinnt die Frage nach dem richtigen Handeln im Sinne des Patientenwohls zunehmend an Komplexität.

Als diakonisches Unternehmen sehen wir uns dem Wohl jedes Einzelnen verpflichtet – unseren Patienten, Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeitern gleichermaßen. Um diese mit ethischen Fragen nicht alleine zu lassen, haben wir ein Ethikkonzept entwickelt, das die ethische Arbeit in allen unseren Krankenhäusern, Pflegewohnheimen und Hospizen als Teil der täglichen Praxis etabliert. Ethikarbeit ist damit ein wichtiger Bestandteil unserer Unternehmenskultur.

Ethische Fallbesprechungen haben sich in der täglichen Arbeit als wirksames Mittel erwiesen, um Antworten auf drängende ethische Fragen zu finden. Ethikkomitees bieten den organisatorischen Rahmen, um diese Fragen zu reflektieren und die Ethikarbeit zu organisieren. Ethikkomitees sind in allen Geschäftsbereichen der Paul Gerhardt Diakonie etabliert. Die Ethikkomitees haben jeweils eine eigene Geschäftsordnung. Die Mitglieder sind für die Ethikarbeit freigestellt.

Um die Ethikarbeit in einem fortlaufenden Prozess zu bündeln und zu systematisieren, haben wir ein Ethikkonzept entwickelt, das auf drei Säulen beruht.

Bildung, Begleitung, Öffentlichkeit – die drei Säulen der Ethikarbeit in der Paul Gerhardt Diakonie

In der Paul Gerhardt Diakonie haben wir ein eigenes Modell für die Ethikberatung in einem diakonischen Gesundheitsunternehmen entwickelt. Diese fußt auf den drei Säulen Bildung, Begleitung und Öffentlichkeit. Konkret bedeutet dies: Wir bieten unseren Mitarbeitern eine einheitliche qualifizierte Ausbildung zum Ethikberater, die Ethikkomitees werden von externen Experten begleitet und wir stellen intern wie extern eine Öffentlichkeit für die Ethikarbeit in unserem Unternehmen her.

Bildung

Fort- und Weiterbildungskurse in der Paul Gerhardt Diakonie Akademie Lutherstadt Wittenberg

Grundlage für die Ethikberatung ist die qualifizierte Ausbildung der Mitglieder unserer Ethikkomitees. Die Paul Gerhardt Diakonie bietet in der Paul Gerhardt Diakonie Akademie eine zweijährige Fortbildung zum Ethikberater sowie Aufbaukurse an. Die Kurse richten sich insbesondere an Mitarbeitende, die in ihren Einrichtungen Ethikberatung anbieten wollen, darunter Ärzte, Pflegende, Sozialarbeiter und Seelsorger. Die kostenfreien Angebote stehen allen interessierten Mitarbeitenden offen.

Begleitung

Nach der umfassenden Qualifizierung in der Ethikarbeit werden Ethikberater und Mitglieder der Ethikkomitees durch interne und externe Experten unterstützt. Eine wesentliche Aufgabe der Begleitung ist, die Angebote der Ethikberatung in den einzelnen Häusern zu etablieren und professionelle Strukturen zur Ethikberatung aufzubauen. Dazu gehört auch die Anbindung der ethischen Arbeit an die spezifischen Strukturen und Prozesse des jeweiligen Hauses. Damit leistet die Säule Begleitung einen wichtigen Beitrag für die Kulturarbeit innerhalb der Paul Gerhardt Diakonie.

Ethikberatung in den Häusern: Evangelische Elisabeth Klinik, Evangelische Lungenklinik Berlin, Evangelisches Krankenhaus Hubertus, Evangelisches Krankenhaus Paul Gerhardt Stift, Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau, Klinik Amsee, Martin-Luther-Krankenhaus

Öffentlichkeit

Die dritte Säule ‚Öffentlichkeit’ hat das Ziel, die Ethikarbeit in allen Einrichtungen der Paul Gerhardt Diakonie intern – bei allen Mitarbeitenden – und extern bei Patienten, Bewohnern und Besuchern bekannt zu machen.

Ethikarbeit soll im Bewusstsein aller Mitarbeitenden verankert sein. Dazu gehört, dass die Mitglieder der Ethikkomitees in der jeweiligen Einrichtung bekannt sind. Ziel ist, dass Ethikberatung bei ethischen Problemstellungen selbstverständlich in Anspruch genommen wird und die dort besprochenen Fragen in den Ethikkomitees reflektiert werden.

Dafür stellen wir Öffentlichkeit auf verschiedenen Ebenen her:

Nach außen: Patienten, Bewohner und Besucher

Die Angebote der Ethikberatung werden durch Flyer, Aushänge mit Sprechzeiten und Kontaktmöglichkeiten der Mitglieder des Ethikkomitees in den Einrichtungen öffentlich gemacht.

Ethikforen

In zweimal jährlich stattfindenden Ethikforen treffen sich alle an der Ethikarbeit beteiligten und interessierten Mitarbeitenden der Krankenhäuser, Pflegeheime und Hospize der Paul Gerhardt Diakonie. Gemeinsam diskutieren sie ein aktuell relevantes ethisches Schwerpunktthema.

Die Ethikforen bieten die Gelegenheit, unternehmensweit Ideen für ethische Leitlinien zu sammeln. Dies werden im ‚Sprecherkreis Ethik’ weiterbearbeitet.

Sprecherkreis Ethik

Dreimal im Jahr kommen die Sprecher der Ethikkomitees und der Leitende Theologe der Paul Gerhard Diakonie, der die Ethikarbeit im Unternehmen verantwortet, im Sprechkreis Ethik zusammen. Sie tauschen sich über den aktuellen Stand der Entwicklung der Ethikarbeit aus und diskutieren aktuelle ethische Themen. Der Sprecherkreis Ethik legt die Schwerpunktthemen für die Ethikforen fest und entwickelt ethische Leitlinien für den Gesamtkonzern.

Kontakt

Paul Gerhardt Diakonie e.V., Berlin und Wittenberg

Griesingerstraße 8

13589 Berlin

Vorstandssekretariat:

Tel.: 030 3702-2500

Fax: 030 3702-2529

Anfahrt

Dr. Werner Weinholt

Leitender Theologe
Dr. Werner Weinholt