08.11.2018 | Evangelisches Krankenhaus Paul Gerhardt Stift

Wie eine junge Sängerin den Unfall mit einer Straßenbahn überlebt

Benefizveranstaltung „Gott macht keine halben Wunder“ am 17.11.2018 im Paul Gerhardt Stift

Eigentlich sterben fast alle Menschen, die von einer Straßenbahn überfahren werden. Mirjam George hatte Glück: Die junge Frau überlebte den Zusammenstoß mit einer 60 km/h-schnellen Straßenbahn nicht nur, sondern sie kann heute sogar wieder laufen. In einer Benefizveranstaltung der besonderen Art am Samstag, dem 17. November 2018 ab 16:00 Uhr im Paul Gerhardt Stift gibt sie ihre Erlebnisse mit Worten, Bildern und Gesang weiter. Die Einnahmen kommen jeweils zur Hälfte dem Katharina von Bora Hospiz und der Palliativeinheit des Krankenhauses zugute.

Der 26. Januar 2005 ist ein eiskalter Tag. Am späten Nachmittag macht sich Mirjam auf den Weg zu ihrer Gesangslehrerin. Wie schon viele Male vorher will die gelernte Kinderkrankenschwester die Straßenbahn nehmen. Doch es kommt zu einem schrecklichen Unfall: Sie wird von einer Straßenbahn mit einer Geschwindigkeit von 60 km/h erfasst, mitgeschleift und überrollt. Die ärztliche Diagnose: Wachkoma, Rollstuhl, Ende der Gesangskarriere.

Mirjam George aber erfuhr, so sagt sie, Gottes besondere Zuwendung, Hilfe und Ermutigung. Nach ihrer selbst für die behandelnden Ärzte wunderbaren Genesung lernte sie ihren Ehemann kennen, wenig später nahmen sie ihr Pflegekind auf und seit November vergangenen Jahres ist die junge Frau dankbare Mutter ihrer Tochter Thea. Mirjam George kann sich heute wieder voll bewegen und hat eine sehr schöne Sopranstimme.

Ihre Erlebnisse wird sie am 17. November unter dem Titel „Gott macht keine halben Wunder“ mit Worten, Bildern und Gesang weitergeben und das Publikum ermutigen, auch in noch so ausweglosen Situationen nicht aufzugeben. Der Eintritt zur Veranstaltung des Vereins „Licht an! Konzerte Wittenberg e.V.“ ist frei, es werden Spenden zugunsten des Hospizes in Wittenberg und der Palliativeinheit im Paul Gerhardt Stift gesammelt. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.

Über das Evangelische Krankenhaus Paul Gerhardt Stift

Das Evangelische Krankenhaus Paul Gerhardt Stift in Lutherstadt Wittenberg ist eine Einrichtung der Paul Gerhardt Diakonie Krankenhaus und Pflege GmbH in Trägerschaft der Paul Gerhardt Diakonie sowie der Paul-Gerhardt-Stiftung. Als Krankenhaus der Schwerpunktversorgung und Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg bieten wir neben einer hochwertigen Allgemein- und Notfallversorgung auch spezialisierte Fachbereiche und Zentren.

Weiterlesen

Über die Paul Gerhardt Diakonie gAG

Die Paul Gerhardt Diakonie gAG ist das größte konfessionelle Gesundheits- und Sozialunternehmen in der Region Berlin und Nordostdeutschland. Seit dem Zusammenschluss mit dem Evangelischen Johannesstift ist die Paul Gerhardt Diakonie in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen mit einem vielfältigen Angebot in folgenden Sparten vertreten:

Weiterlesen

Kontakt

Evangelisches Krankenhaus Paul Gerhardt Stift

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Paul-Gerhardt-Straße 42-45

06886 Lutherstadt Wittenberg

Janet Pötzsch

Tel.: 03491 50-2295

Fax: 03491 50-2979

Anfahrt

Neues aus der Paul Gerhardt Diakonie

Aktuelle Meldungen

05.12.2018 | Evangelisches Krankenhaus Hubertus

Veranstaltungen

18.12.2018 | Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau

Babygalerie

10.12.2018 | Martin-Luther-Krankenhaus