12.04.2018 | Evangelisches Krankenhaus Paul Gerhardt Stift

Beratungsstelle für Abhängigkeitserkrankungen: Jetzt auch Beratungsangebot in Jessen und Gräfenhainichen

Die Beratungsstelle für Abhängigkeitserkrankungen bietet ihre Hilfe künftig auch in Außenstellen in Jessen und Gräfenhainichen an. „Der Weg aus dem Missbrauch oder der Abhängigkeit von Alkohol, Medikamenten oder Drogen ist schwierig, aber zu schaffen. Den ersten Schritt müssen die Betroffenen jedoch selbst gehen und zu uns kommen. Mit den neuen Beratungsangeboten in den Außenstellen wollen wir ihnen dabei einen Schritt entgegen kommen“, sagt Christiane Markert, Fachliche Leiterin der Beratungsstelle.

Wenn sich die Gedanken ständig um Alkohol oder andere Suchtmittel drehen, man sich ohnmächtig, hilflos oder alleingelassen fühlt, wollen die Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle helfen: Sie beraten vertraulich, kostenfrei und auf Wunsch anonym. „Wir sind aber nicht nur Ansprechpartner für Menschen, die selbst von Suchtmittel-Missbrauch oder -Abhängigkeit betroffen sind, sondern stehen auch Angehörigen oder Freunden, die sich um abhängige Angehörige oder Bekannte sorgen, zur Seite“, erklärt Frau Markert.

In gemeinsamen Gesprächen werden Fragen entwickelt, Wege aufgezeigt und Ziele formuliert. „Den Weg muss jeder selbst gehen, wir können dabei aber Wegbegleiter sein“. Zu den Hilfsangeboten gehören unter anderem umfassende ambulante Hilfen, die Vermittlung in stationäre Angebote, Einzel-, Paar- und Angehörigengespräche, die Vermittlung in Selbsthilfegruppen oder auch Gruppenangebote wie ein Rückfall-Präventions-Training. „Jeder entscheidet dabei selbst, ob und in welcher Form er an Gruppenangeboten teilnimmt. Für viele ist das Gefühl, mit seinen Problemen nicht allein zu sein, sehr wichtig. Mancher beteiligt sich intensiv an den Gruppengespräche, andere sind stiller Zuhörer, wieder andere nutzen statt der Gruppenangebote lieber Einzelgespräche“, berichtet Frau Markert. „Wichtig ist, dass jeder Hilfesuchende nicht allein ist und erfährt, dass seine Sorgen und Probleme beherrschbar sind.“

Sprechzeiten in Jessen und Gräfenhainichen

Die neuen Außenstellen der Beratungsstelle für Abhängigkeitserkrankungen befinden sich am Markt 17 in Jessen sowie in der Karl-Liebknecht-Straße 23 in Gräfenhainichen. Beratungen finden in Jessen jeweils Dienstags, in Gräfenhainichen jeweils Mittwochs statt. Die Terminvereinbarung erfolgt über die Hauptstelle in Wittenberg, Telefon 03491 - 66 18 37 oder per E-Mail: suchtberatung(at)pgdiakonie.de

Über das Evangelische Krankenhaus Paul Gerhardt Stift

Das Evangelische Krankenhaus Paul Gerhardt Stift in Lutherstadt Wittenberg ist eine Einrichtung der Paul Gerhardt Diakonie Krankenhaus und Pflege GmbH in Trägerschaft der Paul Gerhardt Diakonie sowie der Paul-Gerhardt-Stiftung. Als Krankenhaus der Schwerpunktversorgung und Akademisches Lehrkrankenhaus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg bieten wir neben einer hochwertigen Allgemein- und Notfallversorgung auch spezialisierte Fachbereiche und Zentren.

Weiterlesen

Über die Paul Gerhardt Diakonie gAG

Die Paul Gerhardt Diakonie gAG ist das größte konfessionelle Gesundheits- und Sozialunternehmen in der Region Berlin und Nordostdeutschland. Seit dem Zusammenschluss mit dem Evangelischen Johannesstift ist die Paul Gerhardt Diakonie in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen mit einem vielfältigen Angebot in folgenden Sparten vertreten:

Weiterlesen

Kontakt

Evangelisches Krankenhaus Paul Gerhardt Stift

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Paul-Gerhardt-Straße 42-45

06886 Lutherstadt Wittenberg

Janet Pötzsch

Tel.: 03491 50-2295

Fax: 03491 50-2979

Anfahrt

Neues aus der Paul Gerhardt Diakonie