Das Team des Martin Luther Krankenhauses und des Evangelischen Waldkrankenhauses an der gemeinsamen Infopagode beim Aktionstag „Ich bin dabei!“

02.07.2019 | Martin-Luther-Krankenhaus

Aktionstag Brustkrebs 2019: „Wir waren dabei!“

Die Brustzentren der Johannesstift Diakonie engagieren sich beim Aktionstag Brustkrebs

Bei hochsommerlichen Temperaturen fand zum Thema „Brustkrebs: Verstehen. Vorbeugen. Früh erkennen. Klug behandeln.“ am vergangenen Samstag, 29. Juni 2019 der Aktionstag „ICH BIN DABEI!“ auf dem Breitscheidplatz statt. Der Aktionstag wurde 2013 von Kliniken, Brustzentren, Screening-Einheiten und Institutionen ins Leben gerufen und findet seitdem unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Senologie e.V. statt. Brustkrebs ist mit rund 72.000 Neuerkrankungen in Deutschland pro Jahr die häufigste Krebserkrankung bei Frauen.

Der Informationstag bot auch dieses Jahr wieder ein umfangreiches Bühnenprogramm mit Gesprächsrunden und Interviews zu aktuellen Themen rund um Brustkrebs, moderiert von Bärbel Schäfer. So diskutierten unter anderem Dr. Dr. Verena Reichert von der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie Angela Tietz, Psychoonkologin im Brustzentrum und Gynäkologischen Krebszentrum des Martin Luther Krankenhauses über die Bedeutung von Kommunikation und psychischen Aspekten bei Frauen, die von Brustkrebs betroffen oder familiär belastet sind. Prof. Dr. Ole Goertz, Chefarzt der Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie, informierte auf der Bühne zum Thema Brustwiederaufbau. „Der Verlust einer Brust oder eines Teils der Brust ist für die betroffenen Frauen häufig eine sehr große Belastung. Durch mikrochirurgische Operationsverfahren können wir heute eine Brust mit Eigengewebe vom Bauch, Oberschenkel oder Gesäß mit einem sehr schönen und natürlichen Ergebnis wieder herstellen.“, erklärte Prof. Dr. Goertz.

Zertifiziertes Brustzentrum am Martin Luther Krankenhaus

Bei Verdacht auf Brustkrebs oder einer bereits gestellten Brustkrebsdiagnose steht das Team des Brustzentrums im Martin Luther Krankenhaus betroffenen Frauen menschlich und fachlich zur Seite – mit schneller, einfühlsamer und fachübergreifender medizinischer Versorgung. Das Brustzentrum des Martin Luther Krankenhauses ist von der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie zertifiziert und bietet damit alle Möglichkeiten der modernen Diagnostik und Therapie. In interdisziplinären Tumorkonferenzen beraten Experten der unterschiedlichen Fachrichtungen das Vorgehen bei jeder Patientin einzeln, um allen persönlichen und medizinischen Aspekten gerecht zu werden. Zudem werden in jeder Erkrankungsphase die Patientinnen mit ihren individuellen psychosozialen Bedürfnissen begleitet. Ärzte, Pflegende, Psychologen, die Krankenhausseelsorge und der Sozialdienst arbeiten eng zusammen.

Das Brustzentrum des Martin Luther Krankenhauses zeichnet sich durch seine enge Zusammenarbeit mit den im Hause befindlichen Spezialisten aus der Plastischen und Rekonstruktiven Chirurgie aus. Die Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie (Chefarzt Prof. Dr. med. Ole Goertz) ist insbesondere auf den Wiederaufbau der Brust aus Eigengewebe spezialisiert und verfügt über eine hohe Expertise bei mikrochirurgischen Eingriffen mit dem Angebot aller möglichen Verfahren (DIEP, TMG, IGAP usw.). Bei ausgedehntem, auch offenem Brustkrebs kommen plastische Deckungen zum Einsatz.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Brustzentrum

Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie

Weitere Bilder:

Moderatorin Bärbel Schäfer (l.) und Prof. Dr. Ole Goertz, Chefarzt der Klinik für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie (r.)
Podiumsdiskussion zum Thema „Brustkrebs, selbst betroffen oder familiär belastet: Kommunikation und psychische Aspekte.“ mit Dr. Dr. Verena Reichert und Angela Tietz, moderiert von Bärbel Schäfer
Informationsmaterialien zu den Brustzentren des Evangelischen Waldkrankenhauses Spandau und des Martin Luther Krankenhauses waren an der gemeinsamen Infopagode erhältlich
Mit einem Quiz konnten Besucherinnen ihr Wissen rund um das Thema Früherkennung testen

Über das Martin Luther Krankenhaus

Das Martin Luther Krankenhaus in Berlin-Wilmersdorf, ein Unternehmen der Johannesstift Diakonie, ist ein Akut- und Unfallkrankenhaus sowie Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Das 1931 gegründete Haus verfügt über 260 Betten. Jährlich werden in den neun Kliniken und seinen zertifizierten Zentren circa 15.000 Patienten stationär und 21.000 Patienten ambulant versorgt.

Weiterlesen

Über die Johannesstift Diakonie gAG

Die Johannesstift Diakonie gAG ist das größte konfessionelle Gesundheits- und Sozialunternehmen in der Region Berlin und Nordostdeutschland. 8.850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten moderne Medizin und zugewandte Betreuung im Einklang mit den christlich-diakonischen Werten des Unternehmens. Der Träger betreibt Einrichtungen in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Niedersachsen mit einem vielfältigen Angebot in den Bereichen:

Weiterlesen

Kontakt

Martin Luther Krankenhaus

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Caspar-Theyß-Straße 27-31

14193 Berlin

Petra Voigt-Sollinger

Tel.: 030 8955-2016

Fax: 030 8955-2015

Pressesprecherin Paul Gerhardt Diakonie

Lilian Rimkus
Tel.: 030 762891-30732
lilian.rimkus(at)pgdiakonie.de

Anfahrt

Neues aus der Paul Gerhardt Diakonie