Kleiner Einsatz – große Wirkung: Hygiene im Krankenhaus

Das Thema Hygiene im Krankenhaus ist durch gehäufte Fälle von Krankenhausinfektionen in den letzten Jahren verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit geraten. In der Paul Gerhardt Diakonie nehmen wir dieses Thema sehr ernst. Im Krankenhaus erworbene Infektionen können nicht in jedem Fall vermieden werden, denn häufig werden sie durch Keime ausgelöst, die Patienten bereits mitbringen. Jede dritte Krankenhausinfektion wäre durch die konsequente Anwendung von Hygieneregeln jedoch vermeidbar.

Einfache Maßnahmen bringen oft große Erfolge – so etwa die sorgfältige Desinfektion der Hände durch Einreiben mit Desinfektionsmittel. Das Auftreten von Infektionen in Gesundheitseinrichtungen kann so nachweislich reduziert und die Patientensicherheit wesentlich verbessert werden.

Alle Krankenhäuser der Paul Gerhardt Diakonie beteiligen sich an der AKTION Saubere Hände der Weltgesundheitsorganisation WHO, einer Kampagne zur Verbesserung der Händedesinfektion in Einrichtungen des Gesundheitswesens. Im Mittelpunkt der AKTION Saubere Hände steht das WHO-Modell der „5 Indikationen der Händedesinfektion“. Als Indikation wird eine Situation definiert, in der eine Händedesinfektion notwendig wird, um die Übertragung von potentiell krankmachenden Erregern zu unterbinden. Händedesinfektion wird demnach durchgeführt:

  • vor Patientenkontakt,
  • vor aseptischen Tätigkeit während der Patientenversorgung,
  • nach Kontakt mit potentiell infektiösen Materialien,
  • nach Patientenkontakt sowie
  • nach Kontakt mit Oberflächen in unmittelbarer Umgebung des Patienten.

Um das Bewusstsein für Handhygiene auch in der Öffentlichkeit zu schärfen, beteiligen sich die Krankenhäuser der Paul Gerhardt Diakonie außerdem am jährlichen Aktionstag der AKTION Saubere Hände. Mit publikumswirksamen Aktionen – etwa dem Einsatz von UV-Lampen zur Überprüfung der Handhygiene oder der Durchführung von Quizspielen – werden Patienten, Angehörige und Mitarbeiter in der richtigen Händedesinfektion geschult und für das Thema sensibilisiert.

Für die Einhaltung der Hygieneregeln in unseren Krankenhäusern ist speziell qualifiziertes Personal verantwortlich. Einer Empfehlung des Robert-Koch-Instituts folgend bilden wir in Kooperation mit der Paul Gerhardt Diakonie-Akademie selbst ‚Hygienebeauftragte in der Pflege‘ aus. Die in unserem Unternehmen gültigen Hygieneregeln sind in unserem Hygiene-Handbuch festgehalten, das von einer einrichtungsübergreifenden Hygiene-Fachgruppe erarbeitet wurde und laufend aktuell gehalten wird.

Kontakt

Paul Gerhardt Diakonie e.V., Berlin und Wittenberg

Griesingerstraße 8

13589 Berlin

Vorstandssekretariat:

Tel.: 030 3702-2500

Fax: 030 3702-2529

Anfahrt

Weiterführende Links: