Die Historie der Lungenklinik Amsee

1913 – 1915

Der Berliner Kunsthändler Alexander Schöller erbaut am Nordufer des Tiefwarensees ein privates Erholungsheim.

1921

Über das Alexander-Schöller-Haus wird ein Kaufvertrag abgeschlossen  und Amsee wird zukünftig als Genesungsheim für tuberkulosekranke Frauen und Kinder genutzt.

1922

Die Heilstätte (Haus E) wird mit 40 Frauen belegt.

1926

Die Einrichtung wird durch die Landesversicherungsanstalt (LVA) übernommen.

1931

Amsee erhält einen Erweiterungsbau (Haus B) mit Operationsabteilung, Laboratorien, Druckkammer und Röntgenabteilung. Weiterhin wird ein Wirtschaftsgebäude (Haus G) mit Küche, Heizung und Wäscherei errichtet.

1945 – 1946

Die Heilstätte dient als Rekonvaleszentenheim für sowjetische Soldaten.

1946

Die Sozialversicherungsanstalt als Nachfolgerin der LVA übernimmt die Bereiche Amsee, Ecktannen und Malchow.

1951

Die „Tuberkuloseheilstätte Amsee“ wird aus der Trägerschaft der Sozialversicherung gelöst und kurzzeitig dem Gesundheitsministerium des Landes Mecklenburg übergeben.

1970

Die Einrichtung erhält den offiziellen Status einer Lungenklinik mit dem Namen „Amsee, Klinik für Lungenkrankheiten und Tuberkulose“.

1977

Die Klinik wird zum „Bezirksfachkrankenhaus für Lungenkrankheiten und Tuberkulose“ ernannt.

1991

Es erfolgt der Übergang in die Trägerschaft des Sozialministeriums Mecklenburg-Vorpommern, die Immobilie wird kurzzeitig wieder Eigentum der LVA.

1992

Die Klinik geht in die Trägerschaft und den Besitz der Europäischen Klinik Treuhand und Management AG (EKT AG) über. Sie erhält den Namen „Klinik Amsee – Interdisziplinäres Therapiezentrum für Pneumologie, Allergologie und Dermatologie GmbH“.

1993 – 1998

Die Klinik Amsee wird komplett saniert und modernisiert.

2001

Es erfolgt der Gesellschafterwechsel zur Ansgar Klinikbeteiligungsgesellschaft, die Immobilie Amsee wird Eigentum der Ansgar Klinikbesitzgesellschaft.

2013

Die Paul Gerhardt Diakonie e.V., Berlin und Wittenberg wird Gesellschafter der Klinik Amsee.

Heute

Die Lungenklinik Amsee verfügt heute über 50 Krankenhausplanbetten.

In der Klinik werden alle Lungen- und Bronchialerkrankungen, Lungenkarzinome, Tuberkulose und andere Infektionen der Atemwege, schwere Allergien und Atemstillstandsphasen im Schlaf (Apnoe) behandelt sowie Entwöhnungen von Beatmungsgeräten (Weaning), Anpassungen an die Heimbeatmung und Langzeitsauerstofftherapien durchgeführt. 

Etwa 2.000 Patienten werden jährlich in Amsee stationär betreut. Das Einzugsgebiet der Fachklinik umfasst das Land Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und das nördliche Brandenburg.

Kontakt

Klinik Amsee

Amsee 6

17192 Waren (Müritz)

Tel.: 03991 158-0

Fax: 03991 158-831

Anfahrt