Palliativmedizin und Hospizarbeit in der Paul Gerhardt Diakonie

In der Paul Gerhardt Diakonie spielen Palliative Medizin- und Pflege in unseren Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und in der Arbeit unserer Ambulanten Hospizdienste eine immer wichtigere Rolle. Mit der Eröffnung des Paul Gerhardt Diakonie Hospizes im September 2013 wurde eine weitere Lücke in unserer Versorgungskette geschlossen. Schwerstkranke Patienten werden hier bis ans Lebensende würdevoll versorgt.

Bis heute bestehen viel Unsicherheit und mangelndes Wissen darüber, welche Möglichkeiten der Versorgung es am Ende des Lebens gibt und wer diese nutzen kann.

Gerade deshalb sehen wir uns als konfessioneller und freigemeinnütziger Träger in der Verantwortung, die Versorgungssituation für schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen zu verbessern.

Wir erfüllen unseren diakonischen Auftrag

Während sich die Hospizversorgung in den letzten Jahrzehnten in Deutschland etabliert hat, ist die Palliativmedizin und -pflege auch in der Paul Gerhardt Diakonie eine relativ neue Fachdisziplin. Sie beinhaltet die interdisziplinäre Versorgung von schwerkranken Menschen im Krankenhaus, in einer Pflegeinrichtung, im Hospiz oder in der Häuslichkeit. Ziel der Palliativarbeit ist es, Betroffenen eine letzte Lebensphase mit möglichst wenigen belastenden körperlichen und seelischen Symptomen, wie beispielsweise Luftnot oder Angstgefühle zu ermöglichen.

Palliativmediziner, Psychologen, Sozialarbeiter und Seelsorger speziell ausgebildete Pflegekräfte sowie ehrenamtliche Hospizbegleiter setzen sich in der Paul Gerhardt Diakonie gemeinsam dafür ein, Schwerstkranken ein würdevolles, schmerzfreies und selbstbestimmtes Leben bis zuletzt zu ermöglichen.

Mit dem Leitgedanken des diakonischen Handelns, der Hilfe und der Zuwendung für die Schwachen setzt sich die Paul Gerhardt Diakonie für ein würdevolles Sterben ein.

Charta zur Betreuung Schwerstkranker und Sterbender

Die Arbeit im stationären Hospiz orientiert sich, ebenso wie die Arbeit unserer ambulanten Hospizdienste und die palliative Versorgung in der Paul Gerhardt Diakonie, an den Grundwerten der „Charta zur Betreuung Schwerstkranker und Sterbender“.

Die Paul Gerhardt Diakonie setzt sich im Sinne der Charta für ein würdevolles Sterben mit allen Möglichkeiten der modernen Palliativ- und Hospizarbeit ein.