Helfen aus Überzeugung: Der Paul Gerhardt Diakonie Förderverein

Die Geschichte der organisierten Sorge für kranke und alte Menschen hat in Europa ihre Wurzeln in der christlichen Nächstenliebe. Opferbereite Christen, Ordensgemeinschaften und Stiftungen kümmerten sich um die Kranken und Alten, als weder Krankenkassen noch staatliche Gesundheitsprogramme existierten. Erst im 20. Jahrhundert hat sich das uns heute selbstverständliche System der Gesundheitsfürsorge und Altenpflege herausgebildet: Krankenhäuser wurden zu Unternehmen, die ihre Arbeit durch die Mittel der Krankenkassen und der staatlichen Investitionsförderung finanzierten. Aber jetzt, im 21. Jahrhundert, hat sich die Lage verändert. Angesichts der Kostenexplosion im Gesundheitswesen werden die finanziellen Mittel immer knapper, und der Staat zieht sich aus der Förderung der Investitionen zurück. Mit qualitätvoller Arbeit, intensivem Einsatz aller Mitarbeitenden und klugem Wirtschaften versuchen die Häuser der Paul Gerhardt Diakonie in dieser Situation ihren Auftrag zu erfüllen. Aber es wird immer schwerer, auch Aktivitäten zu entwickeln und vorzuhalten, die nicht durch die Kassen finanziert werden. Deshalb begrüße ich das Projekt eines Paul Gerhardt Diakonie Fördervereins und wünsche gutes Gelingen.

Propst i. R.

Im Jahr 2010 wurde der Paul Gerhardt Diakonie Förderverein als gemeinnütziger Verein ins Leben gerufen. Er folgt der alten Tradition des Förderns im Verein zu Errichtung evangelischer Krankenhäuser e.V. und in der Paul Gerhardt Stiftung, die sich im Jahr 2009 zur Paul Gerhardt Diakonie e.V., Berlin und Wittenberg zusammengeschlossen haben.
Zweck des Fördervereins ist es, dort zu helfen, wo die Finanzierung von Projekten zum Wohle der Patienten, Bewohner und Mitarbeiter durch den Träger an seine Grenzen stößt. So sollen besonders das Paul Gerhardt Diakonie Hospiz, notleidende Patienten sowie ausgewählte Projekte in den Einrichtungen unterstützt werden.

Auf den folgenden Seiten stellen wir die Ziele und Projekte des Fördervereins vor und informieren über die Möglichkeiten, unsere Arbeit zu unterstützen.

Wir würden uns freuen, Sie als Unterstützer zu gewinnen!

Dr. med. Karin Barnard

Förderprojekte, Spenden, Ehrenamt
Dr. med. Karin Barnard

Kontakt

Paul Gerhardt Diakonie e.V., Berlin und Wittenberg

Förderverein

Griesingerstraße 8

13589 Berlin

Dr. med. Karin Barnard

Tel.: 030 3702-2523

Fax: 030 3702-2529

Spendenkonto

Spendenkonto des Fördervereins

Commerzbank
IBAN: DE51 1004 0000 0642 9989 00
BIC: COBADEFFXXX

Spendenformular / Aufnahmeantrag

Anfahrt

Neues aus der Paul Gerhardt Diakonie