Qualitätsindikatoren und Projekte des Qualitätsmanagements

Zur Überwachung der Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität engagiert sich das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau über die Teilnahme an dem gesetzlich geregelten Verfahren zur externen vergleichenden Qualitätssicherung nach §§ 137 und 135a SGB V hinaus durch die Teilnahme an folgenden freiwilligen Verfahren zur externen und internen Qualitätssicherung:

Initiative Qualitätsmedizin (IQM)

Die Paul Gerhardt Diakonie ist Mitglied der Initiative Qualitätsmedizin (IQM). IQM ist eine trägerübergreifende Initiative von Krankenhäusern. Ziel ist es, die medizinische Behandlungsqualität im Krankenhaus für alle Patienten transparent zu machen und ggf. zu verbessern. Der gemeinsame Handlungskonsens der Mitglieder von IQM besteht aus folgenden Grundsätzen:

  • Qualitätsverbesserung auf Basis von Routinedaten
  • Transparenz der Ergebnisse durch deren Veröffentlichung
  • Qualitätsverbesserung durch Peer-Review-Verfahren

Mit der Teilnahme an diesem QS-Verfahren geht die Paul Gerhardt Diakonie weit über die bestehenden gesetzlichen Anforderungen zur Qualitätssicherung hinaus und setzt im Interesse bester Medizin und größtmöglicher Patientensicherheit Maßstäbe. Diese konsequente Ergebnistransparenz ist für das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau ein zusätzlicher Ansporn, die Ergebnisqualität in der Patientenversorgung weiter zu verbessern.

Unsere aktuellen IQM-Daten

Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System (KISS)

Das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau beteiligt sich am externen Qualitätssicherungsprojekt KISS (Krankenhaus-Infektions-Surveillance-System) des Robert-Koch-Instituts. In diesem Rahmen werden u. a. die nosokomialen postoperativen Wundinfektionen („Krankenhausinfektionen“) zu ausgewählten Operationen erfasst, gemeldet und anhand von Referenzdaten bewertet. (Dies ist ein extern validiertes Verfahren, d. h. die Wahrhaftigkeit der Daten wird in Abständen überprüft und nur bei Erfüllung der Vorgaben wird die weitere Teilnahme zugelassen.)
Vorteile im Rahmen der Teilnahme am KISS zeigen sich in rückläufigen Zahlen von im Krankenhaus erworbenen Infektionen und damit verbunden einer Einsparung von Behandlungskosten (z. B. bei Antibiotika).

Gemidas

Mit dem Ziel der Überprüfung und Verbesserung der Ergebnisqualität bei der stationären Behandlung von älteren und hochbetagten Patienten beteiligt sich die Klinik für Akutgeriatrie im Evangelischen Waldkrankenhaus Spandau durch eine freiwillige Teilnahme an dem externen Qualitätssicherungsprojekt „Gemidas“. Die gemessenen Qualitätsindikatoren beziehen sich vor allem auf die Bereiche „Stürze, Mangelernährung und Schmerzen“. Hierfür werden spezielle Behandlungsdaten unter Wahrung datenschutzrechtlicher Bestimmungen erfasst und extern ausgewertet.

Durch die Teilnahme am Gemidas-Projekt ist das Thema „Stürze“ im Evangelischen Waldkrankenhaus Spandau noch mehr ins Bewusstsein gerückt. Die systematische Herangehensweise hat zu einer Reduzierung der Stürze geführt.

Vermont Oxford Neonatal Network

In unserem Perinatalzentrum (interdisziplinäres medizinisches Zentrum, das in besonderer Art und Weise Schwangerschaft und Geburt in den Mittelpunkt seiner vielfältigen Tätigkeiten stellt (Perinatal = „um die Geburt herum“) legen wir besonderen Wert auf höchste Qualität. Darum beteiligen wir uns neben den üblichen, vom G-BA (Gemeinsamer Bundesausschuss) vorgeschriebenen Qualitätsangaben, am weltweit größten Qualitätsnetzwerk, dem Vermont Oxford Neonatal Network (VON). Das VON erfasst weltweit mehr als 49.000 Frühgeborene pro Jahr mit einem Geburtsgewicht unter 1.500 g. Das Perinatalzentrum des Evangelischen Waldkrankenhauses Spandau, ist gemeinsam mit einer weiteren Klinik in Deutschland, Mitglied des VON. Die jährliche Datenauswertung des Netzwerks ermöglicht den einzelnen Einrichtungen ihre Behandlungsqualität zu vergleichen und Verbesserungsmöglichkeiten festzustellen. Unsere Behandlungsergebnisse bezüglich typischer Komplikationen (Morbidität) und Sterblichkeit (Mortalität), sind auch im internationalen Vergleich bemerkenswert gut.

Projekte des Qualitätsmanagements

  • Einführung eines Fehlermanagements
  • Schulung der Mitarbeiter zu unterschiedlichen Qualitätsmanagement-Instrumentarien und Abläufen
  • Strukturierte Erhebung und Darstellung qualitätsrelevanter Kennzahlen durch Einführung eines Kennzahlensystems
  • Vorbereitung der Zertifizierung und Umsetzung der fachlichen Anforderungen gemäß Erhebungsbogen EndoCert

Kontakt

Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau

Qualitätsmanagement

Stadtrandstraße 555

13589 Berlin

Mechthild Ammermann

Tel.: 030 3702-2322

Fax: 030 3702-2037

Anfahrt