Das Darmzentrum stellt sich vor

Das Darmzentrum unter der Leitung von PD Dr. med. habil. Ulrich Wahnschaffe, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I und Prof. Dr. med. Rudolf Ott, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Gefäß- und Viszeralchirurgie steht Patienten und ihren Angehörigen mit seinem gesamten ärztlichen und pflegerischen Wissen zur Seite. Wir begleiten jeden Behandlungsschritt, informieren und beraten unsere Patienten umfassend in allen Phasen der Erkrankung – von der Diagnostik bis zur Therapie. Wir beteiligen unsere Patienten aktiv am Behandlungsprozess und fördern ihre bewusste Mitentscheidung. Unsere persönliche Betreuung soll Patienten Halt und Zuversicht geben.

Fachübergreifende Behandlung im Darmzentrum

Im Darmzentrum entfallen Verlegungen von einer Station in die andere. Unseren Patienten steht während der gesamten interdisziplinären Behandlung ein fester Ansprechpartner zur Seite. Die Versorgung läuft wie „aus einer Hand“.

Die Schwerpunkte unserer Arbeit liegen bei bösartigen und gutartigen Erkrankungen des Darms. Die intensive Zusammenarbeit zwischen Radiologen, Gastroenterologen (Magen-Darm-Spezialisten), Onkologen (Krebs-Spezialisten), Viszeralchirurgen (Bauchchirurgen), Pathologen und Strahlentherapeuten sowie Pflegemitarbeitern ermöglicht eine erfolgreiche Diagnostik und Therapie.

Unsere Zertifizierungen

Zertifiziertes Darmzentrum

Eine optimale, den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen folgende Behandlung: Seit 2009 zertifiziert.

Behandlung von Darmkrebs

Unser Team hat langjährige Erfahrung bei der Behandlung von Darmkrebs und dessen Tochtergeschwülsten (Metastasen). Neben modernsten diagnostischen Verfahren, wie spezielle Endoskopie und Endosonografie, werden alle konventionellen (die so genannte offene Chirurgie) und laparoskopischen Operationstechniken (so genannte Knopflochchirurgie) durchgeführt.

Tumorkonferenz

Jede vorliegende Krebserkrankung wird im Rahmen einer Expertenrunde von Ärzten, der regelmäßigen Tumorkonferenz, ausführlich besprochen. Der behandelnde Arzt des Patienten ist hier mit seiner Erfahrung ausdrücklich willkommen. Die Spezialisten erarbeiten anschließend unter Berücksichtigung der verschiedenen Therapiemöglichkeiten einen individuellen Therapieplan.

Über die Ergebnisse der Tumorkonferenz beraten wir unsere Patienten ausführlich und klären über den Behandlungsverlauf genau auf. Die Mitentscheidung der Patienten über ihre Behandlung ist uns wichtig.

Anmeldung zur Tumorkonferenz

Die Schwerpunkte des Zentrums

Das Darmzentrum ist Teil des Onkologischen Zentrums, welches medizinisch und pflegerisch eine umfassende Expertise in der Behandlung und Diagnostik von Krebserkrankungen besitzt.

Weiterführende Informationen zum Onkologischen Zentrum

Weil das Leben durch die Diagnose Krebs häufig durcheinander gerät, beraten und begleiten ausgebildete Psychoonkologen unsere Krebspatienten. Sie beantworten viele Fragen, die sich mit den bisherigen Alltagserfahrungen nicht lösen lassen. Die Psychoonkologen im Evangelischen Waldkrankenhaus Spandau unterstützen onkologische Patienten vor, während und nach der Behandlung. Sie bieten Patienten und Angehörigen Raum und Zeit für eine persönliche Orientierung in der neuen Situation. Hier können Zweifel und unverstandene Gefühle angesprochen werden.

Weitere Informationen zur Psychoonkologie

Weitere Adressen für die Begleitung und Unterstützung onkologischer Patienten beim Tumorzentrum Berlin und beim Informationsnetz für Krebspatienten und Angehörige

Bei der Behandlung von Tumorpatienten kommen auch Zytostatika zum Einsatz, spezielle Arzneimittel für die Krebsbehandlung. Für alle Fragen rund um die onkologische Behandlung stehen unsere onkologischen Pharmazeuten in einer gesonderten Arzneimittelsprechstunde zur Verfügung. Die erfahrenen Apotheker stellen seit Jahren selbst Zytostatika her, damit diese exakt und individuell dosiert werden können.

Termine für die Arzneimittelberatung können über die Stationen oder über das Ambulante Onkologische Zentrum vereinbart werden.

Bei einem unklaren Befund oder beim Wunsch nach einer zweiten Meinung bieten unsere Fachärzte die Möglichkeit zu einer ausführlichen Untersuchung und Beratung an.

Klinische Studien stellen einen wichtigen Baustein in der onkologischen Versorgung dar. Patienten, die an Studien teilnehmen, können neueste Behandlungsverfahren in Anspruch nehmen. Interessenten für die Teilnahme an einer Studie können sich an unser Studiensekretariat wenden. Unsere Ärzten informieren und beraten dann ausführlich zur Behandlung im Rahmen der Studie. Die Studien basieren auf nachvollziehbarer Vorgaben, die von einer Vielzahl onkologischer Experten erarbeitet wurden. Die kontinuierliche fachliche Begleitung erfolgt in unserem Studiensekretariat.

Wir sprechen Ihre Sprache

Alle Behandlungen und Untersuchungen können in englischer und russischer Sprache durchgeführt werden. Für weitere Sprachen stehen unseren Patienten die Dolmetscher unseres Hauses gern zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie dafür über den behandelnden Fachbereich oder die Station einen Termin.

Prof. Dr. med. Rudolf Ott, FACS

Chefarzt
Prof. Dr. med. Rudolf Ott, FACS

PD Dr. med. habil. Ulrich Wahnschaffe

Chefarzt
PD Dr. med. habil. Ulrich Wahnschaffe

Kontakt

Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau

Darmzentrum

Stadtrandstraße 555

13589 Berlin

Sekretariat:
Margit Rau

Tel.: 030 3702-1302

Fax: 030 3702-1307

Ramona Harnoth

Tel.: 030 3702-1102
Fax: 030 3702-1180

chirurgie.waldkrankenhaus(at)pgdiakonie.de

Sprechstunde

Anmeldung für die Sprechstunden

Donnerstag
15:00-16:30 Uhr

über das Sekretariat

Telefonisch erreichbar 8:00 bis 15:00 Uhr

Anfahrt