Die Schule für Ergotherapie stellt sich vor

Menschliche Handlungen sind faszinierend und komplex. Erst wenn sie beeinträchtigt sind, werden wir uns ihrer Komplexität bewusst. Ergotherapeuten unterstützen und begleiten Menschen jeden Alters bei der Stärkung oder Wiederherstellung ihrer Handlungsfähigkeit. Die Selbstständigkeit der Menschen im Alltag und die Verbesserung ihrer Lebensqualität stehen an oberster Stelle. Der Beruf des Ergotherapeuten ist vielseitig, nah am Menschen und erfordert oft Geduld.

Die Schule für Ergotherapie im Evangelischen Waldkrankenhaus Spandau feierte 2013 ihr 50-jähriges Bestehen. Unsere langjährigen Erfahrungen spiegeln sich in einem gut strukturierten und praxisorientierten Unterricht wider. Unsere Ausbildung ist nach dem Lernfeldkonzept aufgebaut. Sie basiert auf dem Berliner Curriculum für die Ergotherapieausbildung, an dessen Entwicklung wir maßgeblich beteiligt waren.

Unsere Lehrkräfte sind ausgebildete Ergotherapeuten, die viele Jahre in diesem Beruf gearbeitet haben. Darüber hinaus verfügen alle Lehrkräfte über eine pädagogische Zusatzqualifikation sowie einen Hochschulabschluss. Sie schaffen durch ihre Motivation und ihre Freude an der Ergotherapie eine besondere Lernatmosphäre, die unseren Schülern auch durch schwierige Phasen hilft. Neugier, Respekt, Zugewandtheit und Spaß gehören in unsere Kurse mit maximal 15 angehenden Ergotherapeuten. Das eigene Erproben und Erleben von Behandlungsmethoden ist ein zentraler Bestandteil unserer Ausbildung. Die Selbsterfahrung in der Ergotherapieausbildung fördert die persönliche Entwicklung unserer Schüler.

Die Ausbildung zum Ergotherapeuten ist vom Deutschen Verband der Ergotherapeuten e.V. zertifiziert und erfolgt nach hohen Qualitätsstandards. Die regelmäßige Evaluierung des Unterrichts durch die Teilnehmer ermöglicht es uns, die Ausbildung stets weiter zu verbessern und sie an die Bedürfnisse junger Menschen anzupassen.

Unsere Schule für Ergotherapie arbeitet eng mit dem Pflegewohnhaus am Waldkrankenhaus zusammen. In regelmäßigem Kontakt mit den Bewohnern lernen unsere Schüler wichtige Grundlagen für ihre therapeutische Arbeit. Sie entwickeln Fertigkeiten wie gezielt zu beobachten, Kontakte aufzubauen und zu pflegen und ihre Beobachtungsfähigkeit für Handlungsabläufe zu schulen. Durch die Anwendung der im Unterricht vermittelten Inhalte wachsen sie langsam in die Rolle des Ergotherapeuten hinein. Wir nennen das „PravAa“ – Praxis von Anfang an.

Meinungen von unseren Absolventen

Endlich nicht mehr nur graue Theorie. Jetzt wird für mich sofort erkennbar, wozu ich den Lernstoff in der Praxis konkret gebrauchen kann.

Die Dozenten sind mit so viel Herz dabei und ich fand sie sowohl als Persönlichkeiten als auch als Lehrer, so wie sie unterrichtet haben, total super. Die Schule ergänzt sich ganz toll aus den verschiedenen Charakteren. Ich fühlte mich gut auf das Berufsleben vorbereitet.

Mir gefiel am Unterricht und an der Betreuung durch die Lehrkräfte, dass es Interesse an jeder einzelnen Persönlichkeit gab. Weiter so!

Ausbildung in der Ergotherapie

Die dreijährige Ausbildung zum Ergotherapeuten beginnt mit schulischem Blockunterricht (15 Monate), in den Praxisanteile integriert sind. Die Unterrichtszeiten sind von Montag bis Donnerstag 8:00 bis 16:30 Uhr sowie am Freitag von 8:00 bis 13:00 Uhr. Sie umfassen zwischen 36 und 42 Unterrichtsstunden pro Woche.

Nach dem ersten Schulblock beginnt die erste Phase der praktischen Ausbildung mit zwei aufeinander folgenden Praktika von ca. 12 Wochen. Nach einem anschließenden viermonatigen Schulblock folgen zwei weitere Praktika. In der praktischen Ausbildungsphase werden mindestens drei verschiedene fachspezifische Behandlungsverfahren durchlaufen. Zum Abschluss der Ausbildung bereiten wir die Ergotherapieschüler mit gezielten Wiederholungsunterrichten auf die staatliche Abschlussprüfung vor.

Unsere Kurse bestehen aus 12 bis 15 Teilnehmern. Pro Jahr nehmen wir einen neuen Kurs auf, so dass stets drei Kurse in der Ausbildung sind. In der Ausbildung zum Ergotherapeuten sind jährlich neun Wochen Ferien enthalten. Die Ferienzeiten orientieren sich an den Berliner Schulferien.

Theoretischer Ausbildungsteil

In unserer Ergotherapieausbildung arbeiten wir nach dem von uns mitentwickelten Lernfeldkonzept. Die Ausbildung nach dem Lernfeldkonzept ist seit 2003 in Berlin für alle Ergotherapieschulen verbindlich. Dies wurde von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz (Schulaufsichtsbehörde) beschlossen.

Das Lernfeldkonzept enthält zwölf Lernfelder, die sich an berufsbezogenen Lernzielen und Inhalten orientieren. Sie decken alle berufsrelevanten Handlungsfelder der Ergotherapie ab. Neben der notwendigen beruflichen Spezialisierung innerhalb der Ergotherapie werden fachübergreifende Qualifikationen vermittelt. Der theoretische Unterricht umfasst insgesamt etwa 2.900 Stunden.

Berliner Lehrplan für die Ergotherapieausbildung zum Download

1. Professionelle Beziehungen im ergotherapeutischen Handlungsfeld aufbauen und gestalten

2. Handlungsanalysen erstellen

3. Ergotherapeutische Befunde erheben

4. Ergotherapeutische Behandlungsziele festlegen

5. Ergotherapeutische Behandlungspläne erstellen, geeignete Behandlungsverfahren und Therapiemittel auswählen

6. Ergotherapeutische Behandlungen durchführen

7. Beraten und unterstützen – Krankheit und soziales Umfeld

8. Ergotherapeutische Behandlungen dokumentieren und evaluieren

9. Motorisch-funktionelle Behandlungsverfahren

10. Neurophysiologische und neuropsychologische Behandlungsverfahren

11. Psychosoziale Behandlungsverfahren

12. Arbeitstherapeutische Behandlungsverfahren

  • handwerkliche und gestalterische Techniken
  • Staatsbürgerkunde
  • Erste Hilfe

Praktischer Ausbildungsteil

Der praktische Ausbildungsteil umfasst insgesamt mindestens 1.700 Stunden. Enthalten sind vier Praktika von jeweils 11 bis 13 Wochen in den Bereichen:

  • psychosoziale Behandlungsverfahren (z. B. in der Psychiatrie, Gerontopsychiatrie oder Kinder- und Jugendpsychiatrie)
  • motorisch-funktionelle, neurophysiologische oder neuropsychologische Behandlungsverfahren (z. B. in der Orthopädie, Neurologie, Pädiatrie oder Geriatrie)
  • arbeitstherapeutische Behandlungsverfahren (Menschen mit verschiedenen Erkrankungen und/oder Behinderungen auf dem Weg zur Teilhabe am Arbeitsleben)
  • Wahlbereich

Es soll jeweils mindestens ein Praktikum mit Kindern oder Jugendlichen, mit Erwachsenen und mit älteren Menschen in geeigneten Einrichtungen absolviert werden. Die Praktikumsplätze werden von der Schule für Ergotherapie bereitgestellt. Die praktische Anleitung erfolgt ausschließlich durch berufserfahrene Ergotherapeuten. Die Ergotherapieschüler werden in der praktischen Ausbildung außerdem von einer Lehrkraft der Schule betreut und in jedem Praktikum drei- bis viermal besucht. Es besteht die Möglichkeit, ein Praktikum im Ausland zu absolvieren.

Ausbildungsabschluss

Die Ausbildung schließt mit einer staatlichen Abschlussprüfung ab. Diese besteht aus einer schriftlichen und einer mündlichen Theorieprüfung sowie aus einem praktischen Prüfungsteil, in dem ein Werkstück mit therapeutischer Analyse hergestellt und eine ergotherapeutische Behandlung durchgeführt werden. Nach erfolgreichem Bestehen wird die Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannter Ergotherapeut“ verliehen.

Kosten der Ausbildung

Das monatliche Schulgeld beträgt 198,40 € (Stand November 2014). Für die Lern- und Arbeitsmittel sind insgesamt etwa 500 € kalkuliert. Dies ist individuell verschieden. Unsere Schule für Ergotherapie erhebt keine Aufnahme- und Prüfungsgebühren.

Fördermöglichkeiten
Die Ergotherapieausbildung berechtigt zum Schüler-BAFöG. Es kann ein Bildungskredit der Bundesregierung (um z. B. das 3. Ausbildungsjahr abzudecken) beantragt werden.

Versicherungen
Zum Ausbildungsbeginn muss der Nachweis einer eigenen Krankenversicherung vorliegen. Eine Unfall- und Haftpflichtversicherung besteht durch die Schule.

Gesetzliche Rahmenbedingungen

Für die Ausbildung zum Ergotherapeuten bestehen folgende gesetzlichen Rahmenbedingungen:

  • Bundesgesetz über den Beruf der Ergotherapeutin und des Ergotherapeuten in seiner jeweils gültigen Fassung (ErgThG)
  • Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten in seiner jeweils gültigen Fassung (BGBI. I S.1731) (ErgThAPrV)
  • Gesetz über die Anerkennung der Schulen des Gesundheitswesens (GesSchulAnerkG) sowie die Verordnung zur Durchführung des Gesundheitsschulanerkennungsgesetzes (GesSchulAnerkV) in seiner jeweils gültigen Fassung
Jürgen Fürhoff

Schulleiter
Jürgen Fürhoff

Kontakt

Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau

Schule für Ergotherapie

Stadtrandstraße 555

13589 Berlin

Sekretariat:
Birgit Ludwig

Tel.: 030 3702-1890

Fax: 030 3702-1895

Anfahrt