07.07.2017

Evangelisches Waldkrankenhaus Spandau klärt beim Informationstag zum Thema Brustkrebs auf

Das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau und das Martin-Luther-Krankenhaus engagierten sich am vergangenen Wochenende beim Informationstag zum Thema Brustkrebs auf dem Berliner Alexanderplatz. Unter dem Motto „Verstehen. Früh erkennen. Klug behandeln“ präsentierten sich Brustzentren und Screeningeinheiten aus der Region unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Senologie. 

Gynäkologen, plastische Chirurgen und spezialisierte Pflegekräfte des Evangelischen Waldkrankenhauses Spandau und des Martin-Luther-Krankenhauses klärten die Besucher an ihrem gemeinsamen Informationsstand zu allen Fragen rund um das Thema Brustkrebs auf. An einem Brusttastmodell mit Knoten und in einem Quiz ging es dabei speziell um die Früherkennung. Mit rund 76.000 Neuerkrankungen pro Jahr ist Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. „Die Chancen einer Heilung sind aber gut, sofern man den Brustkrebs früh erkennt und gezielt behandelt. Deswegen empfehle ich jeder Frau sich an Früherkennungsmaßnahmen wie dem Mammografiescreening zu beteiligen“, so Dr. med. Martina Dombrowski, Chefärztin im zertifizierten Brustzentrum im Evangelischen Waldkrankenhaus Spandau. 

Die Besucher des Infostandes wurden außerdem zu Behandlungsmöglichkeiten, Nachsorge und Brustrekonstruktion beraten. Auf einer Bühne kamen in Podiumsdiskussionen und Interviews Betroffene, Vertreterinnen von Selbsthilfegruppen sowie Experten wie Frau Dr. Dombrowski zu Wort.  

Zertifiziertes Brustzentrum am Evangelischen Waldkrankenhaus Spandau

Das Brustzentrum im Evangelischen Waldkrankenhaus Spandau ist von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert. Eine Besonderheit ist die intensive Zusammenarbeit von Radiologen, Gynäkologen, Pathologen, Strahlentherapeuten und Onkologen sowie speziell ausgebildeten onkologischen Fachschwestern und Brustkrankenschwestern, die gemeinsame eine frühzeitige Diagnostik sowie individuelle und schonende Behandlungsmethoden ermöglichen. Zudem gibt es interdisziplinäre Tumorkonferenzen, in denen das Vorgehen für jede einzelne Patientin beraten wird.

In der Arzneimittelsprechstunde werden Patientinnen zu allen Fragen rund um die onkologische Behandlung mit Zytostatika beraten. Bei Problemen und Sorgen stehen Betroffenen auch die Psychoonkologinnen, die Krankenhausseelsorge sowie der Sozialdienst zur Seite.

Weitere Informationen zum Brustzentrum

Weitere Bilder:

Über das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau

Das Evangelische Waldkrankenhaus Spandau, ein Unternehmen der Paul Gerhardt Diakonie, ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Charité – Universitätsmedizin Berlin. In den acht Fachabteilungen und zwölf medizinischen Zentren des 1947 gegründeten Krankenhauses sowie 493 Betten werden jährlich rund 22.000 Patienten stationär und weitere 53.000 Patienten ambulant versorgt.

Weiterlesen

Über die Paul Gerhardt Diakonie

Zur Paul Gerhardt Diakonie gehören acht Krankenhäuser, sieben Senioren- und Pflegeeinrichtungen sowie Einrichtungen für betreutes Wohnen, ein Hospiz und mehrere ambulante Rehabilitationszentren sowie medizinische Versorgungszentren in Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern. Darüber hinaus werden Einrichtungen anderer Träger im Management geführt.

Weiterlesen

Kontakt

Paul Gerhardt Diakonie e.V., Berlin und Wittenberg

Griesingerstraße 8

13589 Berlin

Lilian Rimkus
Pressesprecherin

Tel.: 030 3702-2504

Fax: 030 3702-2529

Anfahrt