Beratungsstelle für Abhängigkeitserkrankungen: Unterstützung bei Problemen mit Alkohol, Medikamenten und Drogen

Wir helfen Ihnen und begleiten Sie

Ihre Gedanken kreisen ständig um das Thema Alkohol oder andere Suchtmittel? Sie fühlen sich ohnmächtig, hilflos und alleingelassen? Wir können professionell bei Missbrauch und Abhängigkeit von Alkohol, Medikamenten oder Drogen helfen – Ihnen, wenn Sie selbst betroffen sind, aber auch Ihren Angehörigen oder Freunden, um die Sie sich sorgen. Den ersten Schritt aus dieser schwierigen, aber meisterbaren Situation müssen Sie jedoch selbst gehen – nehmen Sie mit uns Kontakt auf und wir begleiten Sie auf Ihrem weiteren Weg.

Wir beraten Sie, wenn Sie nicht weiter wissen: vertraulich, kostenfrei und auf Wunsch anonym. Wir wollen gemeinsam mit Ihnen in regelmäßigen Gesprächen Fragen entwickeln, Wege aufzeigen und Ziele formulieren. Wir helfen Ihnen, Lösungswege für Ihr Problem zu finden, bieten umfassende ambulante Hilfen und vermitteln stationäre Angebote.

Enge Kooperation

Unsere Beratungsstelle arbeitet eng mit dem Evangelischen Krankenhaus Paul Gerhardt Stift in Wittenberg zusammen. Die Mitarbeiter der Beratungsstelle bieten Ihre Hilfe bereits am Krankenbett an – in Form von Gesprächen für Suchtkranke, Suchtgefährdete und ihre Angehörigen.

Unsere Angebote

  • Einzelgespräche, Paar- und Angehörigengespräche
  • persönliche Beratung und Informationsvermittlung
  • Vermittlung zur Entgiftung
  • Vorbereitung und Vermittlung in eine ambulante oder stationäre Therapie in einer Fachklinik
  • Vermittlung in Selbsthilfegruppen
  • Vermittlung in Nachsorgeeinrichtungen
  • ambulante Nachsorge nach Therapie (weiterführende Betreuung und Beratung nach einer ambulanten oder stationären Therapie)
  • psychosoziale Betreuung für Substituierte
  • Telefonberatung

Zu unseren Gruppenangeboten gehören:

  • ambulante Nachsorge nach stationärer Therapie
  • Rückfall-Präventions-Training
  • Angehörigengruppe
  • Informations- und Motivationsgruppe

Sich gegenseitig helfen

Sie sind nicht allein – dieses Gefühl erleben Sie nicht nur in den Gesprächen in unserer Beratungsstelle, sondern – sofern Sie dies wünschen – auch in unseren Gruppenangeboten. Regelmäßige Treffen und dabei insbesondere der Austausch untereinander stehen hier im Fokus. Ob Sie dabei stiller Zuhörer sind oder sich aktiv an den Gesprächen beteiligen, entscheiden Sie selbst! Wichtig ist, dass Sie merken, dass andere Menschen gleiche oder ähnliche Sorgen wie Sie haben und dass diese beherrschbar sind.

Suchtprävention

Suchtprävention und besonders die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen nimmt in unserer Beratungsstelle einen hohen Stellenwert ein. So unterstützen wir nicht nur bundesweite Projekte und Aktionstage, sondern gestalten auch Projekttage, Workshops sowie Fort- und Weiterbildungen für Lehrer, Erzieher und Angestellte. Außerdem bieten wir die Multiplikatorenausbildung für pädagogische Fachkräfte an.

Durchgeführt werden diese Angebote durch die Fachstelle für Suchtprävention.

Der Führerschein ist weg?

Für Kraftfahrer, denen wegen Missbrauch von Alkohol oder Drogen der Führerschein entzogen wurde, bieten wir eine Führerscheinberatung in Vorbereitung einer Fahreignungs-Begutachtung an. Die Betroffenen werden durch die Beratung in die Lage versetzt, selbstständig künftig klar und konsequent den Zusammenhang zwischen Alkohol- bzw. Drogenkonsum und Fahrtüchtigkeit zu erkennen und ihr Verhalten zu verändern.

Eine Garantie auf die Wiedererlangung der Fahrerlaubnis ist die Beratung nicht, denn wer sein Problem nicht erkennt, es nicht wahrhaben will und nicht daran arbeitet, wird die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) auch nicht erfolgreich absolvieren. Termine für dieses Beratungsangebot (gebührenpflichtig) erfragen Sie bitte in der Beratungsstelle.

Christiane Markert

Leiterin Beratungsstelle für Abhängigkeitserkrankungen
Christiane Markert

Kontakt

Evangelisches Krankenhaus Paul Gerhardt Stift

Beratungsstelle für Abhängigkeitserkrankungen

Collegienstraße 59c

06886 Lutherstadt Wittenberg

Fachliche Leitung:
Christiane Markert

Tel.: 03491 661837

Sprechzeiten

Montag: 8:00-12:00 Uhr
Dienstag: 13:00-16:00 Uhr
Donnerstag: 14:00-18:00 Uhr
Freitag: 8:00-12:00 Uhr
sowie Termine nach Vereinbarung

Beratungstermine werden jeden 1. Montag im Monat telefonisch in der Zeit von 10:00-11:00 Uhr vergeben.

Einen Termin teilen wir Ihnen gerne auch per E-Mail mit: suchtberatung(at)pgdiakonie.de

Anfahrt

Neues aus dem Evangelischen Krankenhaus Paul Gerhardt Stift

Blick in die Presse

12.06.2015 | Evangelisches Krankenhaus Paul Gerhardt Stift