Intensive Betreuung in der geriatrischen Tagesklinik

Die geriatrische Tagesklinik im Evangelischen Krankenhaus Hubertus wurde im Jahr 2001 eröffnet. Sie verfügt über acht Plätze und steht unter der kommissarischen Leitung der Chefärztin der Klinik für Akutgeriatrie Dr. med. Bettina Löwer. Jährlich werden etwa 150 Patienten durch Ärzte, Physio- und Ergotherapeuten, Logopäden und Pflegekräfte betreut.

Intensive teilstationäre Betreuung

Die geriatrische Tagesklinik ist eine teilstationäre Einrichtung und bietet eine intensive Rehabilitationsbehandlung. Die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten des Evangelischen Krankenhauses Hubertus stehen bei Bedarf zur Verfügung. Typische Krankheitsbilder sind u.a. Funktionseinschränkungen nach Knochenbrüchen, nach Operationen, bei degenerativen Veränderungen des Bewegungsapparates und nach Schlaganfall.

Aufenthalt in der Tagesklinik

Zwei- bis dreimal pro Woche werden die Patienten morgens von einem Fahrdienst aus ihrer Wohnung abgeholt. Während des Aufenthaltes in der Tagesklinik erhalten sie eine Vielzahl von Therapien, die sorgfältig auf die Erkrankung und individuellen Bedürfnisse abgestimmt sind. Eine ärztliche Visite findet täglich statt. Am Nachmittag werden die Patienten vom Fahrdienst nach Hause gebracht. Dort können sie das Erlernte an den klinikfreien Tagen und am Wochenende erproben und umsetzen.

Voraussetzung für die Aufnahme ist eine ausreichende physische Belastbarkeit und Transportfähigkeit der Patienten. Die Entscheidung darüber trifft der Haus- oder Krankenhausarzt, der für die Einweisung verantwortlich ist.