Service-Informationen von A bis Z

Das Evangelische Krankenhaus Hubertus liegt verkehrsgünstig am Berliner Stadtrand und ist sowohl mit dem Auto als auch mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln gut zu erreichen. Parkplätze stehen an den umliegenden Straßen kostenfrei zur Verfügung.

Am Haupteingang befindet sich eine Übersichtstafel aller Abteilungen. Im Hause werden unsere Patienten und Besucher über ein ausgeschildertes Wegeleitsystem geführt und können auf Anfrage in der Pforte als Hilfestellung einen Wegeplan mit individuell eingezeichneter Wegführung erhalten.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Haltestellen in der Nähe

  • Haltestelle Krankenhaus Hubertus (Bus 112)
  • Haltestelle Spanische Allee / Potsdamer Chaussee (Bus 118)
  • Haltestelle Potsdamer Chaussee / Lindenthaler Allee (Bus 622, Bus 118)
  • Bahnhof Schlachtensee (S1, ca. 15 Min. Fußweg)
  • Bahnhof Nikolassee (S1, S7; Anschluss Bus 112)
  • Bahnhof Mexikoplatz (S1, Anschluss Bus 118 und Bus 622)
  • U-Bahnhof Krumme Lanke (U-Bahn U3, Anschluss Bus 118 und Bus 622)

Anfahrt planen

Am Tag der Aufnahme führt Sie Ihr erster Weg zu den Mitarbeitern der Patientenaufnahme, die Sie im Erdgeschoss am Haupteingang finden. Dort werden alle für Ihren Aufenthalt erforderlichen Formalitäten erledigt. Selbstverständlich werden alle Angaben vertraulich behandelt und unterliegen dem Datenschutz.

Sie erreichen die Patientenaufnahme wochentags von 6:30 bis 16:30 Uhr unter der Telefonnummer 030 81008-215.

Wenn Sie ohne Termin wegen eines Notfalls in unser Krankenhaus kommen, wenden Sie sich an die rund um die Uhr geöffnete Notaufnahme.

Folgende Unterlagen sollten Sie bitte zur Aufnahme mitbringen

  • Personalausweis
  • Versichertenkarte der Krankenkasse
  • Einweisungsschein des Haus- oder Facharztes
  • Kostenübernahmeerklärung der Krankenkasse
  • Unterlagen vom Haus- oder Facharzt (z.B. Röntgenaufnahmen, Laborwerte, Entlassungsbriefe früherer Klinikaufenthalte)
  • Einnahmeplan für Medikamente und Tropfen
  • ggf. Herzschrittmacher-Ausweis
  • Impf- und Röntgenpass, falls vorhanden
  • ggf. Marcumar- und Allergiepass
  • ggf. Pflegeüberleitungsbogen
  • Kontaktangaben der nächsten Angehörigen

Hinweis zur neuen Gesundheitskarte:

Bitte beachten Sie, dass wir seit 1. Januar 2015 nur noch die neuen elektronischen Gesundheitskarten mit Foto akzeptieren können. Die alten Chipkarten sind nicht mehr gültig. Patienten, die die neue Gesundheitskarte nicht vorlegen, müssen wir eine Privatrechnung ausstellen. Sie können jedoch innerhalb von zehn Tagen eine gültige elektronische Gesundheitskarte oder sonstigen Versichertennachweis nachreichen. Sollten Sie noch keine elektronische Gesundheitskarte erhalten haben, setzen Sie sich bitte mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung.

Privat krankenversicherte Patienten und Versicherte sogenannter „sonstiger Kostenträger“ (z. B. Polizei) erhalten keine neue Gesundheitskarte. Die ausgegebenen Versicherungsnachweise behalten weiterhin ihre Gültigkeit.

Kinder bis 12 Jahre können mit ihren Eltern aufgenommen werden. Die Unterbringung von Begleitpersonen melden Sie bitte im Sekretariat der jeweiligen Klinik an.

Eine besonders komfortable Unterkunft, nicht nur für Begleitpersonen, bietet das Appartementhotel auf unserem Gelände. weitere Informationen

Mit Besuchszeiten wird in unserem Haus, unter Berücksichtigung der Interessen weiterer Mitpatienten, sehr offen umgegangen.

Kernbesuchszeiten sind täglich von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr. Außerhalb dieses Zeitraums bitten wir um Anmeldung bei der Stationsschwester.

Blumen erfreuen das Herz, gerade wenn man krank ist. Auf den Normalstationen sind Schnittblumen daher gerne gesehen und kein Problem.

Beachten Sie aber im Interesse aller Mitpatienten folgende Hinweise:

  • Keine Topfpflanzen! In Erde und anderen Pflanzsubstraten können sich Bakterien und Schimmelpilze verstecken. Daher dürfen keine Topfpflanzen ins Krankenzimmer gebracht werden.
  • Keine Blumen auf Intensiv! Auf der Intensivstation herrschen besondere Bedingungen – und daher müssen Blumen leider draußen bleiben.

Rund um das Evangelische Krankenhaus Hubertus finden Sie mehrere Blumengeschäfte, etwa in der Breisgauer Straße oder an der Potsdamer Chaussee.

Während Ihres Krankenhausaufenthaltes müssen Sie auf die Annehmlichkeiten von Friseur, Fußpflege und Maniküre nicht verzichten und können folgende Dienstleistungsangebote nutzen:

Friseursalon im Haus „Betreutes Wohnen“

Ansprechpartnerin: Carolin Müller
Öffnungszeiten: Mittwoch und Freitag, 9:00 bis 16:00 Uhr
Terminvereinbarung unter 030 8052-495 oder 030 81008-360 (während der Öffnungszeiten)
Nach vorheriger Terminvereinbarung bei der Stationsleitung kommt der Friseur montags ab 9:00 Uhr auch zu unseren Patienten auf die Station.

Medizinische Fußpflege und Maniküre im Haus „Betreutes Wohnen“

Ansprechpartnerin: Frau Deckert
Montags ab 13:00 Uhr und nach Vereinbarung auf den Stationen
Dienstags ab 9:00 Uhr und nach Vereinbarung im Haus Betreutes Wohnen

Ab dem Aufnahmetag bereiten Ärzte, Pflegemitarbeiter und Sozialdienst gemeinsam mit Ihnen und Ihren Angehörigen Ihre Entlassung vor und stimmen einen möglichen Pflege- und Unterstützungsbedarf ab. Wenn notwendig organisieren wir für Sie einen Krankentransport.

Die Zuzahlung zur stationären Betreuung begleichen Sie am Tag der Entlassung oder am Tag zuvor in der Patientenaufnahme.

zur Seite des Sozialdienstes

Cafeteria (Krankenhausgebäude)

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7:30 Uhr bis 14:30 Uhr

Neben Kaffeespezialitäten bieten wir Ihnen in der Cafeteria ein reichhaltiges Frühstücksangebot, kalte Getränke, vier verschiedene Mittagsmenüs, Snacks und Imbisse sowie Kuchen und Eis. Außerdem finden Sie eine Auswahl an Tageszeitungen, Zeitschriften und Süßwaren. In der warmen Jahreszeit können Sie im Freien auf der großen Terrasse in unserem schönen Park sitzen.

Restaurant und Café (Haus Betreutes Wohnen)

Öffnungszeiten: täglich von 12:00 Uhr bis 17:00, Uhr in den Sommermonaten bei schönem Wetter bis 18:30 Uhr

Im Haus Betreutes Wohnen finden Sie unser nettes Café und Restaurant. Neben vier verschiedenen Mittagsmenüs erwarten Sie am Nachmittag ein Kuchenbüffet, Getränke und Eis. Bei schönem Wetter lädt unsere Terrasse im Grünen zum Verweilen ein.

Unsere Patienten, aber auch Angehörige und Mitarbeiter, sind herzlich zu unserem wöchentlichen Gottesdienst eingeladen. Dieser findet jeden Sonntag um 10:00 Uhr in der Kapelle statt. In der Regel wird er am ersten Sonntag im Monat mit Abendmahl (Traubensaft) gefeiert.

Der Gottesdienst wird auch über Radio-Kopfhörer (Kanal 20) übertragen.

Pfarrer Wolfgang Weiß erreichen Sie im Zimmer der Seelsorge, Raum E 2.31 (Erdgeschoss), telefonisch unter der Nummer 030 81008-275, per E-Mail an wolfgang.weiss(at)pgdiakonie.de oder über die Mitarbeiter der Stationen.

zur Seite der Krankenhausseelsorge

Denervatio, das Zentrum für Gelenkdenervation in Berlin und Düsseldorf, ist eine überregionale Anlaufstelle für chronische Gelenkschmerzpatienten, die eine lang anhaltende Behandlung und Therapie bei Schmerzen in Knie, Handgelenk, Schulter- und Sprunggelenk suchen.

Zur Webseite

Die interdisziplinäre Gemeinschaftspraxis Lutze/ Ramsbacher/ Horaczek hat sich auf die Behandlung akuter und chronischer Wirbelsäulenerkrankungen spezialisiert (Bandscheibenvorfall, Ischias, Rückenschmerzen) und ist auch bei gehirn- und nervenchirurgischen Eingriffen ein kompetenter Ansprechpartner.

Zur Webseite

Unser Speisenangebot ist vielfältig und entspricht den aktuellen ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen.

Bei der Aufnahme erhalten Sie mit der Informationsmappe einen Speiseplan, auf dem die Auswahlmöglichkeiten für Frühstück und Abendbrot aufgeführt sind, sowie einen Wochenplan für das Mittagessen. Sie können täglich zwischen drei Mittagsmenüs wählen. Dabei können Sie die einzelnen Komponenten der verschiedenen Gerichte individuell zusammenstellen.

Spezielle Wünsche unserer Patienten (z. B. aufgrund religiöser Bedürfnisse, Fastenzeit, fleischlos) erfüllen wir nach Möglichkeit gerne. Für Vegetarier werden täglich geeignete Gerichte angeboten.

Die Nutzung von TV (Satellitenanschluss mit über 30 Programmen) und Radio im Zimmer ist für unsere Patienten kostenfrei. Gottesdienste werden über einen speziellen Krankenhauskanal übertragen.

Für die Nutzung des Telefons entstehen Ihnen keine Mietkosten. Das Telefonieren ins deutsche Festnetz ist kostenfrei. Für Telefongespräche in das deutsche Mobilfunknetz und ins Ausland können Sie zusätzlich eine Telefonkarte an der Pforte unseres Hauses erwerben. Bitte informieren Sie die Zentrale unter 030 81008-299, falls Ihre Telefonnummer an Anrufer weitergegeben werden darf. Ihre Nummer finden Sie auf der Telefonkarte.

Im gesamten Krankenhaus können Sie das Internet kostenlos über WLAN nutzen. Die erforderlichen Zugangsdaten erhalten Sie über das Stationspersonal.

Tageszeitungen erhalten Sie kostenlos an der Pforte (solange der Vorrat reicht), ansonsten können Zeitungen und Zeitschriften in der Cafeteria erworben werden.

Unsere Patientenfürsprecherin Karin Wundschock erreichen Sie montags und mittwochs von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr im Krankenhaus, Kontakt über die Stationsleitung oder unter 030 805 3040.

Die Patientenfürsprecherin ist Ihre Ansprechpartnerin, falls Sie Sorgen oder Probleme haben, die Ihre Behandlung, die Pflege, den Service oder Ihren gesamten Klinikaufenthalt anbelangen. Sie vertritt Ihre Interessen und prüft unabhängig vom Klinikpersonal Anregungen und Beschwerden. Die Patientenfürsprecherin kann sich mit Ihrem Einverständnis jederzeit und unmittelbar an die zuständigen Stellen wenden. Selbstverständlich werden alle Sachverhalte, die ihr in dieser Eigenschaft anvertraut werden, vertraulich behandelt.

Die Post für Patienten wird über die Station zugestellt. Auch Faxe können Sie im Krankenhaus empfangen. Der Absender möge dazu bitte Namen, Station sowie Zimmernummer des Patienten angeben. Die Faxnummer lautet 030 81008-348.

Ein öffentlicher Briefkasten befindet sich am Haupteingang. Briefmarken können an der Pforte erworben werden. Dort können auch Faxe gesendet werden.

Geldautomaten in der Nähe finden Sie auf dem Weg zum Bahnhof Schlachtensee, am Bahnhof Nikolassee oder in der City Zehlendorf.

Rauchen ist per Landesgesetz in Berliner Krankenhäusern verboten. Daher darf in unseren Räumen einschließlich der Flure, Balkone und Treppenhäuser nicht geraucht werden.

In unserem Garten und am südlichen Ausgang der Haupthalle befinden sich Pavillons im Freien, in denen das Rauchen gestattet ist.

Die Sicherheit unserer Patienten ist uns ein großes Anliegen. Wir wissen aber auch: In einer fremden Umgebung ist das Risiko zu stürzen erhöht. Stürze ziehen häufig Schmerzen und Verletzungen sowie Angst vor weiteren Stürzen und damit verbundene Unsicherheit nach sich.

Unsere Informationsbroschüre gibt Hinweise, wie das Sturzrisiko verringert werden kann.

Download Informationsbroschüre

Der Gesetzgeber hat im Sozialgesetzbuch über die gesetzliche Krankenversicherung (SGB V) eine Regelung getroffen, nach der Krankenhäuser über erbrachte Leistungen und die dafür von den Krankenkassen zu zahlenden Entgelte unterrichten sollen. Dies soll das Kostenbewusstsein der Patienten stärken und die Leistungserbringung und -abrechnung zwischen den Krankenhäusern und den Krankenkassen transparent machen.

DRG Entgelttarif

Die wichtigsten Informationen und Entgelte des Pflegekostentarifs (DRG Entgelttarif) im Evangelischen Krankenhaus Hubertus können Sie hier downloaden.

Gesetzliche Zuzahlung

Im Auftrag der gesetzlichen Krankenkassen müssen alle Krankenhäuser von gesetzlich versicherten Patienten eine Eigenbeteiligung zur vollstationären Behandlung von € 10,- je Kalendertag einziehen. Die Zuzahlung ist auf höchstens 28 Tage pro Kalenderjahr begrenzt. Wenn Sie jünger als 18 Jahre sind, brauchen Sie keine Krankenhauszuzahlung zu leisten. Von der Zuzahlungspflicht befreit sind auch Patienten, die zu Lasten der gesetzlichen Unfallversicherung behandelt werden sowie Patienten nach dem Bundesversorgungsgesetz.
Haben Sie im laufenden Kalenderjahr bereits eine Zuzahlung geleistet oder sind generell von Zuzahlungen befreit, legen Sie bitte bei der Aufnahme die entsprechende Bestätigung bzw. Quittungen vor.

Die Zuzahlung zur stationären Betreuung begleichen Sie am Tag der Entlassung oder am Tag zuvor in der Patientenaufnahme in bar oder mit EC-Karte.

Wahlleistungen

Wenn Sie eine Chefarztbehandlung wünschen oder ein Einzelzimmer, dann sind das Wahlleistungen, die Sie bei der Aufnahme ansprechen sollten. Solche außerhalb der allgemeinen Krankenhausleistungen in Anspruch genommenen Wahlleistungen werden gesondert berechnet.

Folgende Wahlleistungen bieten wir an:

  • Ärztliche Leistungen: Behandlung durch die leitenden Ärzte oder deren Vertreter
Fachabteilung Wahlarzt Ständiger ärztlicher Vertreter
Innere Medizin Chefarzt Dr. Fahrig Oberarzt Dr. Braun-Elwert
Orthopädie/Chirurgie Chefarzt Dr. Scheller Oberarzt Dr. Möbius
Geriatrie Kommissarische Chefärztin Dr. Löwer Oberärztin Dr. Schäfer
Gefäßchirurgie Chefarzt Prof. Dr. Weigang Oberarzt Dr. Elger
Radiologie Chefarzt Dr. Meyer Oberarzt M. Weber
Oberarzt Dr. Hartmann
Anästhesie Chefarzt Dr. Lange Oberarzt Dr. Janke
  • Zimmerwahlleistungen
Zimmerkategorie Komfortmerkmale Preis je Berechnungstag
Einbettzimmer mit integrierter Toilette und Dusche 81,-
Einbettzimmer ohne integrierte Toilette und Dusche 74,-
Zweibettzimmer mit integrierter Toilette und Dusche 31,-
Zweibettzimmer ohne integrierte Toilette und Dusche 26
  • Unterbringung und Verpflegung einer Begleitperson im Zimmer des Patienten:
    EUR 60,00 je Berechnungstag

Für entwendete oder verloren gegangene Wertsachen übernimmt das Evangelische Krankenhaus Hubertus keine Haftung. Bitte bringen Sie nur Bargeld in Höhe Ihres persönlichen Bedarfs mit. Schmuck oder andere Wertgegenstände, größere Geldbeträge, Kreditkarten und Sparbücher sollten Sie zu Hause lassen.

Haben Sie dennoch Wertsachen bei sich, nutzen Sie unbedingt den Safe an Ihrem Bett. Die Nutzung des Safes ist kostenlos; den dafür notwendigen Schlüssel erhalten Sie beim Pflegedienst Ihrer Station.

Ihre Zahnprothese oder Ihr Hörgerät ist äußerst wertvoll für Sie, legen Sie solche Gegenstände deshalb nicht eingewickelt auf den Nachttisch. Es besteht sonst die Gefahr, dass sie versehentlich mit abgeräumt und entsorgt werden.

Kontakt

Evangelisches Krankenhaus Hubertus

Spanische Allee 10-14

14129 Berlin

Tel.: 030 81008-0

Fax: 030 81008-333

Anfahrt