Das Zentrum für Beatmungsmedizin stellt sich vor

Unsere Zertifizierungen

Zertifiziertes Weaning-Zentrum

Betreuung der Patienten durch ausgewiesene Spezialisten und durch Fallzahlen belegte Erfahrung in der Beatmungsentwöhnung.

Immer mehr Menschen sind aus unterschiedlichen Gründen auf die maschinelle Unterstützung der Atmung angewiesen. Diese künstliche Beatmung kann, insbesondere wenn sie über einen längeren Zeitraum erfolgen muss, langfristige gesundheitliche Folgen haben.

Die Spezialisten im Zentrum für Beatmungsmedizin der Evangelischen Lungenklinik Berlin verfügen über große Erfahrung und Expertise in der Behandlung aller Lungenerkrankungen. In unserem zertifizierten Weaning-Zentrum führen wir Entwöhnungen vom Beatmungsgerät auch in schwierigen Fällen durch. Sofern eine Beatmung zu Hause nötig ist, etwa aufgrund einer schweren Erkrankung der Lunge oder nach einem Weaning-Prozess, organisieren wir alle Möglichkeiten zur Heimbeatmung.

Netzwerk Respiratorische Insuffizienz

Zur optimalen ambulanten Versorgung unserer Patienten nach dem Klinikaufenthalt haben sich alle beteiligten Fachabteilungen inklusive unseres Medizinischen Versorgungszentrums zum "Netzwerk Respiratorische Insuffizienz" zusammengeschlossen. Somit finden Sie bei uns von der ersten akutmedizinischen Versorgung auf einer Intensivstation über die Behandlung in einem zertifizierten Weaning-Zentrum bis hin zu einem spezialisierten außerklinischen Beatmungsbetreuer alle Angebote unter einem Dach. Durch diese eng verzahnte Zusammenarbeit verschiedener Lungenfachärzte können wir unsere Patienten ihren individuellen Bedürfnissen entsprechend behandeln.

Leistungen des Zentrums für Beatmungsmedizin

Auf unserer Intensivstation behandeln wir auch komplexeste Krankheitsbilder der Lunge wie schwer verlaufende Lungenentzündungen, Atemnotsyndrome (ARDS) bis hin zu muskulären oder neurologischen Erkrankungen der Lunge. Patienten mit Problemen an Luftröhre oder Tracheostoma können von unseren Fachkollegen in der Klinik für Thoraxchirurgie behandelt werden.

Eine besondere Herausforderung bei der maschinellen Beatmung stellt das sogenannte Weaning, also die schrittweise Entwöhnung vom Beatmungsgerät dar. Muss über einen längeren Zeitraum maschinell beatmet werden, kann es zu einer Abhängigkeit vom Beatmungsgerät kommen. Die Entwöhnung ist ein kompliziertes und langwieriges Verfahren, das nur von ausgewählten Spezialkliniken durchgeführt werden kann.

Als eine der wenigen Kliniken in Deutschland sind wir von der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin offiziell als Weaning-Zentrum zertifiziert. Hier arbeiten Lungenfachärzte und Intensivmediziner eng zusammen. Ist der Patient stabil, wird er auf die Station des Weaning-Zentrums verlegt. Durch die hohe Expertise unserer Ärzte und des Pflegepersonals ist hier auch bei schwierigen Fällen häufig eine vollständige Entwöhnung von der Maschine möglich.

Zu unserem Team gehören neben speziellen Atmungstherapeuten (DGP) und speziell ausgebildetem Pflegepersonal auch Physiotherapeuten. Da der langwierige Prozess der Entwöhnung für Patienten und Angehörige häufig als belastend empfunden wird, gehört auch psychologische und seelsorgerische Betreuung zu unserem Angebot.

Weiterführende Informationen zum Weaning:

Patienten, deren Atemfunktion durch akute oder chronische Erkrankungen (wie chronische Bronchitis, Lungenemphysem, COPD, neurologische Erkrankungen, Muskel- und Skeletterkrankungen) eingeschränkt ist, sind häufig auf eine zeitweise oder ständige Unterstützung der Atmung angewiesen.

Bei der Heimbeatmung wird die Atemmuskulatur mit Hilfe einer Atemmaske oder über eine Trachealkanüle maschinell unterstützt oder sogar komplett ersetzt. Im Zentrum für Beatmungsmedizin stehen spezielle Beatmungsgeräte und -verfahren zur Verfügung. Das Atmen mit dem Beatmungsgerät wird von speziell ausgebildetem Personal gemeinsam mit dem Patienten trainiert. Ziel der Heimbeatmung ist eine Steigerung der Lebensqualität: Die Atemnot nimmt ab, während die körperliche Leistungsfähigkeit der Patienten zunimmt. Zuvor häufig notwendige Krankenhausaufenthalte können reduziert werden.

Weiterführende Informationen zur Heimbeatmung

Nach dem stationären Aufenthalt bieten wir eine ambulante Weiterbetreuung durch unsere Kollegen in unserem Medizinischen Versorgungszentrum in Oranienburg an. Durch die enge Zusammenarbeit des medizinischen Personals ist eine optimale Weiterführung der Therapie gewährleistet.