Unserer Geschichte verpflichtet: das diakonische Profil der Paul Gerhardt Diakonie

„Helft evangelische Krankenhäuser bauen!“ – so rief der ‚Verein zur Errichtung evangelischer Krankenhäuser’ (VzE), der Vorläufer der Paul Gerhardt Diakonie, Ende der 1920er Jahre zur Unterstützung seiner Bauvorhaben auf.

Die Geschichte der evangelischen Krankenhäuser in Berlin ist eng mit dem VzE verbunden, der 1929 gegründet wurde, um die Überfüllung der städtischen Krankenhäuser in Berlin zu lindern und das Angebot evangelischer Einrichtungen zu erweitern. 1931 eröffnete der VzE seine ersten beiden Krankenhäuser: Das Martin-Luther-Krankenhaus mit einem kühnen Neubau in Wilmersdorf und das Evangelische Krankenhaus Hubertus in einem früheren Sanatorium in Zehlendorf.

2008 feierte der Verein zur Errichtung evangelischer Krankenhäuser den Zusammenschluss des Unternehmens mit der 1883 gegründeten Paul-Gerhardt-Stiftung in der Lutherstadt Wittenberg. Der Kooperationsverbund aus Verein und Stiftung wurde kontinuierlich zu einem einheitlichen Unternehmen mit einer Management-Holding als unternehmerisches Dach entwickelt. Sichtbarstes Zeichen dieses Prozesses ist der neue Name Paul Gerhardt Diakonie e. V., Berlin und Wittenberg, den unser Unternehmen seit 2009 trägt.

Diakonie: Medizin und Pflege im Dienste der Nächstenliebe

Was wir im medizinischen oder pflegerischen Bereich tun, geschieht in einer Grundhaltung, die sich an der christlichen Botschaft der Nächstenliebe orientiert. Dies verbindet Menschen aller Glaubensrichtungen in unserem Unternehmen. Die Bewahrung von Werten wie Menschlichkeit, Würde und Zuwendung hat für uns oberste Priorität.

Diakonie bringt in das moderne Gesundheitswesen zusätzliche Qualitäten ein, die einen Unterschied machen können: die Verantwortlichkeit und Sorge um den ganzen Menschen, die Grundhaltung von Zuwendung und Solidarität, den Respekt für die Würde jedes Menschen, die Sinnerfahrung im Beruf des Helfens und die notwendige Reflexion über Werte und Ethik. Diakonie stellt begleitend eine moderne Unternehmenskultur bereit, die die Kraft zur Mitmenschlichkeit erhalten hilft und nimmt so auch die Begleitung der Helferberufe ernst.

So verstehen wir Diakonie im Sinne Paul Gerhardts als kompetente und achtsame Betreuung des Menschen in seiner Lebenssituation und als engagierte Gemeinschaft der Helfenden für dieses Ziel. Mit seinem Werk haben wir einen spirituellen Ankerpunkt und Gesprächspartner für eine werteorientierte Unternehmenskultur, der sich alle Einrichtungen der Paul Gerhardt Diakonie verbunden fühlen.


Diakonisches Netzwerk

Kontakt

Paul Gerhardt Diakonie e.V., Berlin und Wittenberg

Griesingerstraße 8

13589 Berlin

Vorstandssekretariat:

Tel.: 030 3702-2500

Fax: 030 3702-2529

Anfahrt

Dr. Werner Weinholt

Leitender Theologe
Dr. Werner Weinholt